Bad Vilbel

So weit ist die Sanierung der Kita Massenheim – und so teuer

  • vonDieter Deul
    schließen

Die Sanierung der evangelischen Kita Massenheim geht in die finale Runde. Nach der Beseitigung eines großen Wasserschadens und der Innensanierung wird jetzt das Außengelände neu gestaltet und erhält einen eigenen Bereich für die Unter-Dreijährigen. Allerdings sind inzwischen auch die Kosten auf 100 000 Euro gestiegen – nur für das neue Außengelände.

Was die Planer bis jetzt nur auf der Skizze haben, testen die jungen Kitabesucher schon vehement aus: den Bobbycar-Parcours. Der soll eigentlich erst neu angelegt werden entlang der Terrasse des integrierten evangelischen Kindergartens. Doch als dort mit großem Besuch der erste Spatenstich beginnt, rasen die Kinder bereits mit Karacho durch das Gelände. Auch die Bauarbeiter sind, zur Begeisterung der jungen Zuschauer, schon aktiv und mitunter dürfen sie sich auch den Bagger näher angucken.

Während es in der grundsanierten Kindertagesstätte inzwischen wieder sehr wohnlich aussieht, gähnt am Haupteingang eine große Lücke. Von der Holztreppe steht nur noch der Rahmen, die maroden Bretter liegen in einem Container.

Das zeigt, dass es noch viel zu tun gibt. Die Sanierung des Außengeländes kann bei weiterhin günstigem Wetter in fünf bis sieben Wochen über die Bühne gehen, hofft Klaus Splittdorf, der Vorsitzender der evangelischen Kirchengemeinde, dem Träger der Kita.

Der Wasserschaden, wegen dem die Einrichtung neun Monate lang schließen musste, „hatte auch etwas Gutes“, merkt Bürgermeister Thomas Stöhr (CDU) an. Denn dadurch habe sich die Gelegenheit ergeben, auch das Außengelände zeitgemäß zu gestalten. So gibt es dort bisher keinen abgetrennten Bereich für die zwölf Unter-Dreijährigen. Insgesamt besuchen 85 Kinder die Massenheimer Kita.

Neben dem maroden Holzsteg wird es nach der Sanierung auch einen kleinen Bereich für die Bollerwagen geben, erläutert Landschaftsarchitekt Peter Welzbach. Die sichtlich in die Jahre gekommene Holzhütte wird durch zwei weitere Hütten ergänzt, die wetterfeste Unterbringungsmöglichkeiten für die Spielsachen und andere Geräte schaffen. Darunter auch die Bobbycars, für die entlang der Terrasse eine Rennstrecke gebaut werden soll, damit sich die Jungen und Mädchen austoben können.

Neu sind auch eine ovale Matschanlage, ein Rutschbahnpodest, sowie bei den Kleinkindern eine Rutsche und ein Sonnensegel für den abgetrennten Spielplatz. Später sollen noch Ahornbaumarten gepflanzt werden. Die Sanierung wird in drei Etappen unterteilt, so dass den Kindern weiter ein Teil des Außengeländes zum Spielen zur Verfügung steht.

Ursprünglich sollte das neue Außengelände 80 000 Euro kosten, inzwischen sind es 100 000 Euro, erklärt Splittdorf – unter anderem, weil bei den Arbeiten „maroder Unterbau“ der Holzkonstruktionen entdeckt worden sei. Auch die Rauchmelder mussten durch eine vernetzte Anlage ersetzt werden.

Die Terrasse wurde komplett erneuert, auch das Wasserspiel hat hohe Auflagen, so muss das Trinkwasser jeden Tag komplett ausgewechselt werden. Der Kita-Förderverein hat bereits 50 000 Euro für das Außengelände gesammelt, die Stadt trägt die Hälfte der Kosten, bisher 52 500 Euro. Die Kirchengemeinde ist in Vorlage getreten.

Für die Kirchengemeinde Massenheim bleiben für die Innen- und Außensanierung über 100 000 Euro übrig. Davon sind bis jetzt ungefähr 50 000 Euro an Spendengeldern an den Förderverein gegangen. Somit trägt die Kirchengemeinde zurzeit eine Belastung von rund 50 000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare