In Massenheim

Ziegelei-Schornstein weicht Wohnviertel

Nicht mehr lange ist es hin und der 60 Meter hohe Kamin der ehemaligen Ziegelei in Massenheim wird gesprengt. Am 31. Oktober um Punkt 13 Uhr ist es soweit.

Nicht mehr lange ist es hin und der 60 Meter hohe Kamin der ehemaligen Ziegelei in Massenheim wird gesprengt. Am 31. Oktober um Punkt 13 Uhr ist es soweit. Das über der Stadt wachende Wahrzeichen beendet Jahrhunderte Bad Vilbeler Ziegeleigeschichte. 70 geladene Gäste, Prominente aus der Region und Bad Vilbel, werden der Sprengung vom Dach des neuen Gebäudes an der Homburger beiwohnen. Ihnen wird nichts passieren ebenso wie Bad Vilbelern und Massenheimern, denn der Gefahrenbereich wird abgesichert.

Hinter Sicherheitszäunen können Schaulustige die Sprengung beobachten. Gute Sicht werden Zuschauer von der Brücke über die B 3 haben. Viele werden dem Jahrzehnte über die Stadt wachenden Schornstein eine Träne nachweinen. Doch auch für ein Andenken ist gesorgt. Nach der Sprengung werden Original-Kaminklinker mit Stempel vor Ort versteigert. Außerdem wird der gerade fertig gestellte zweite Kreisel an der Homburger Straße zum Ziegeleikreisel. Hier wird wieder ein kleiner Schornstein zur Erinnerung an die Ziegeleigeschichte Bad Vilbel-Massenheims entstehen.

Vorbei ist es dann endgültig mit der Ziegelei. Sie zieht an zwei neue Standorte um, an denen die Produktion mit weiteren Ziegelprodukten zusammengelegt wird. In Massneheim wird an ihrer Stelle ein neues Wohnviertel entstehen – der Ziegelhof. Reihenhäuser und freistehende Einfamilienhäuser mit bis zu 250 Quadratmetern Wohnfläche . Baubeginn der Häuser ist für Mitte 2016 geplant. Dabei wird junge Klientel mit Kindern berücksichtigt. Ein großzügiger Spielplatz soll entstehen und eine Kita wird im neuen Bürogebäude an der Homburger Straße untergebracht. Mit der Sprengung des Kamins bricht ein neues Zeitalter an. Ein großes Stück Industriekultur geht – ein neues Wohnquartier kommt. fnp

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare