1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis
  4. Bad Vilbel

Mercedes-Fahrer flüchtet vor Kontrolle und rammt Polizeiauto mehrfach

Erstellt:

Von: Erik Scharf

Kommentare

Ein Mercedes-Fahrer liefert sich eine halsbrecherische Verfolgungsjagd mit der Polizei durch Bad Vilbel.
Ein Mercedes-Fahrer liefert sich eine halsbrecherische Verfolgungsjagd mit der Polizei durch Bad Vilbel. © Arnulf Hettrich/IMAGO

Weil er sich einer Kontrolle der Polizei entziehen will, startet ein Mercedes-Fahrer eine halsbrecherische Flucht durch Bad Vilbel in Richtung Frankfurt.

Bad Vilbel – Eine halsbrecherische Flucht eines Mercedes-Fahrers vor einer Polizeikontrolle endete in Bad Vilbel mit einem stark ramponierten Polizeiwagen. Die Behörde fahndet nun nach dem Autofahrer und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Was war passiert? Zeugen hatten sich gegen 23.50 Uhr am Montag (9. Mai) bei der Polizei gemeldet und ein verdächtiges Fahrzeug im Altvaterweg in Bad Vilbel gemeldet. Das schwarze Mercedes-Cabrio soll zielgerichtet auf die Zeugen zugefahren sein. Nur mit einem beherzten Schritt zur Seite hätten sie eine Kollision verhindern können, teilte die Polizei am Donnerstag (12. Mai) mit.

Bad Vilbel: Raser flüchtet vor Polizei in Richtung Frankfurt

Eine Streife entdeckte kurz darauf den Mercedes im Bad Vilbeler Stadtgebiet. Der Fahrzeugführer flüchtete jedoch vor den Beamten, bis er aufgrund der Sackgasse am Ende der Danziger Straße am Heilsberg anhalten musste. Doch der Fahrer legte plötzlich den Rückwärtsgang ein und rammte das dahinter stehende Polizeiauto mehrfach, wie die Behörde mitteilte.

Das Polizeiauto ließ sich in der Folge zunächst nicht mehr starten und war schwer beschädigt. Der Autofahrer fuhr in seinem Mercedes-Cabrio über die Martin-Luther-Straße davon. Eine andere Streife traf den Mercedes kurz darauf erneut im Bad Vilbeler Stadtteil Heilsberg an, als der Fahrer über die B521 (Friedberger Landstraße) und weiter auf die A661 fuhr und mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Frankfurt davonrauschte.

Die Polizei ermittlet unter anderem wegen Straßenverkehrsgefährdung, Verkehrsunfallflucht sowie wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Die Ermittler bitten um Hinweise von Zeugen unter der Tel. 06101/54600. (esa)

Einen anderen Raser stoppte die Polizei bei Bad Vilbel.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion