1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis
  4. Bad Vilbel

Dank für langjähriges Engagement

Erstellt:

Von: Hans Hirschmann

Kommentare

zlpb_34naturf-25_190822_4c_5
Für 25-jährige Mitgliedschaft geehrt (v.l.): Klaus Schön, Klaus Schermelleh, Ute Käsgen-Schermelleh, Nora Battenhausen, Valentin und Alex Seipp, Holger Weiß, Jürgen und Margret Kockerbeck. © Red

Bad Vilbel (hir). Beim Jubiläumstreffen der Naturfreunde Bad Vilbel anlässlich ihres hundertjährigen Bestehens rund um ihr Glauberghaus wurde zwar auf Reden und Grußworte wie bei einem Festkommers verzichtet, jedoch wurde die Zusammenkunft genutzt, um langjährigen Mitgliedern für ihr Engagement und ihre Unterstützung zu danken. Zu den jeweiligen Urkunden gab es eine Flasche Jubiläums-Secco der Kelterei Pomolo.

Für 25-jährige Mitgliedschaft geehrt wurden Alex Seipp und sein Bruder Valentin Seipp, die ebenso wie Nora Battenhausen in Naturfreundefamilien hineingeboren wurden und der Ortsgruppe auch treu geblieben sind, wie Vorsitzender Norbert Nakoinz erläuterte. Auch Holger Weiß stammt aus einer alten Naturfreundefamilie, so gehörte einer seiner Urgroßväter zu den Gründungsmitgliedern der Vilbeler Ortsgruppe.

Hofmann und Henss 50 Jahre dabei

Ute Käsgen-Schermelleh ist aktives Mitglied der Bienengruppe, und Klaus Schermelleh bringt seit mehreren Jahren Vilbelern und Karbenern bei Exkursionen die Welt der Wildpflanzen näher. Klaus Schön ist mit seiner Familie über die Gruppe Junge Familie zu den Naturfreunden gekommen und noch heute aktiv. Seit 25 Jahren bei den Naturfreunden sind zudem Margret und Jürgen Kockerbeck.

Seit 40 Jahren den Naturfreunden eng verbunden sind Petra Seipp, Sabine Pfeiffer, Gaby Koller und Andrea Halling, die ausgebildete Wanderleiterin ist und seit einem Jahr auch als 2. Vorsitzende des Bad Vilbeler Ortsverbandes fungiert.

Geehrt wurden zudem mit Monika Henss und Peter Hofmann zwei Mitglieder, die bereits mehr als 50 Jahre bei den Naturfreunden aktiv sind. Monika Henss ist seit 1964 dabei und derzeit vor allem in der Bienengruppe engagiert und Peter Hofmann ist seit 1958 Naturfreund, zunächst in Karben und später dann in Bad Vilbel.

Aktion: 1000 Bäume für den Senegal

Bevor dann die ersten Würstchen gegrillt wurden, wies Norbert Nakoinz noch auf die Aktion »1000 Bäume für den Senegal« hin, für die eine Spendenbox bereitstand. Die Naturfreunde des afrikanischen Landes werben seit Jahren für die Anpflanzung von Obstbäumen in den ländlichen Regionen. Dabei unterstützen sie dort die Menschen bei der Anpassung an die Auswirkungen des Klimawandels. Mit 30 Euro werden die Pflanzung und die Pflege von fünf Obstbäumen sowie eine begleitende Bildungsarbeit ermöglicht. Die Bad Vilbeler Naturfreunde wollen mit ihrer Spendenaktion die Pflanzung von 1000 Bäumen finanzieren. »Diese Aktion ist ein konkreter Beitrag zum Klimaschutz und ein wichtiges Zeichen für internationale Solidarität in besonders herausfordernden Zeiten«, wird in einem Flyer erläutert.

Das Spendenkonto der Naturfreunde Bad Vilbel ist bei der Sparkasse Oberhessen: IBAN DE31 5185 0079 0027 1197 43; Verwendungszweck: 1000 Bäume für den Senegal.

zlpb_34naturf-40-hh_1908_4c_5
Für 40 Jahre aktive Mitgliedschaft werden Gaby Koller, Andrea Halling und Sabine Pfeiffer sowie Petra Seipp geehrt, die beim Fototermin fehlt. © Red
zlpb_34naturf-50_190822_4c_6
Der Vorsitzende der Bad Vilbeler Naturfreunde, Norbert Nakoinz (l.) überreicht Ehren- urkunden an Peter Hofmann und Monika Henss. © Red

Auch interessant

Kommentare