1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis
  4. Bad Vilbel

Morgendliche Abschleppaktion sorgt für Ärger

Erstellt:

Von: Niklas Mag

Kommentare

wpa_ndv_SommertageAbschl_4c_1
Die Stadt verweist auf die Schilder. Ein wütender Autofahrer sagt, sie hätten dort nicht gestanden. © Niklas Mag

Bad Vilbel (nma). 19 Autos wurden am Montagmorgen vom Festplatzgelände beziehungsweise dem »FFH-Parkplatz« abgeschleppt. Ein Autofahrer wendet sich wütend an die Redaktion. Er habe keine Warnschilder gesehen und für das Abschleppen bestand somit kein Recht. Doch das ist nicht richtig, widerspricht die Stadt.

Stadt weist

Vorwurf zurück

Es seien insgesamt 19 Autos gewesen, die ein Abschleppdienst am Montagmorgen vom Festplatzgelände gezogen hat. So hat es ein Autofahrer aus Buseck beobachtet, der auch selbst betroffen ist. »Die Stadt hat dies veranlasst. Angeblich wäre der Platz gesperrt. Angeblich wären Schilder aufgestellt gewesen.« Doch erst am Tag des Abschleppens seien die Schilder wirklich aufgestellt worden, schreibt der wütende Autofahrer aus Buseck, der sich an diese Redaktion gewandt hat. »Wenn Schilder da gewesen wären, dann hätten doch nicht so viele Fahrzeuge dort geparkt.« Vermutlich habe die Stadt es versäumt, die Schilder rechtzeitig aufzubauen, vermutet er. Es sei skandalös, dass sich die Stadt Bad Vilbel hier ihr Recht selbst schaffe.

Ein Vorwurf, den Timo Jehner, Leiter der Vilbeler Straßenverkehrsbehörde, klar zurückweist: »Dort wurden Autos abgeschleppt, denn sie standen am Montagmorgen im absoluten Halteverbot.« Dieses gelte auf dem Festplatz seit Montagmorgen, da nun der Aufbau für die Bad Vilbeler Sommertage beginnt. Das Gesetz sehe vor, dass so etwas 72 Stunden vorher durch ein Schild angekündigt werden muss. Und das sei in Bad Vilbel auch passiert, sogar noch mehr: »Wir haben diese Schilder schon am 27. Juli postiert, also weit länger als 72 Stunden vor Montagmorgen.«

Die Schilder weisen darauf hin, dass ab dem 8. August ab 7 Uhr Halteverbot auf dem Parkplatz herrscht. »Die Schilder sind nicht im Nachhinein aufgestellt worden, sondern sind seitdem da.«

Zusätzlich habe man Flatterband und eine Absperrschranke eingerichtet. Dass sich trotzdem so viele Fahrzeuge auf dem Parkplatz befunden haben, verwundet Jehner nicht wirklich: »Wir haben das Problem öfter. Ich kann den Ärger der Autofahrer verstehen, aber aus Erfahrung kann ich sagen, dass die Fahrer nicht richtig gucken und die Schilder auch nicht richtig ernst nehmen.«

Wenn die Autos dann aber abgeschleppt werden, sei immer die Stadt schuld, so Jehner. Bei Grünarbeiten am Südbahnhof sei das auch schon passiert: »Wenn wir dort den Parkplatz sperren, stehen sofort wieder Autos da.«

Letztendlich helfe dann eben nichts anderes als hartes Durchgreifen, wie es nun am Festplatz geschehen ist.

Auch interessant

Kommentare