1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis
  4. Bad Vilbel

Viel Spaß für den Nachwuchs

Erstellt:

Von: Niklas Mag

Kommentare

gaed_Stadtmeisterschaften_4c_1
Die jungen Feuerwehrleute müssen den Schlauch fachmännisch aufrollen und dann die Flaschen umkegeln. © Niklas Mag

Bad Vilbel (nma). Die Freiwillige Feuerwehr Bad Vilbel hat spielerische Stadtmeisterschaften veranstaltet. Am vergangenen Wochenende sammelten sich rund 70 Kinder und Jugendliche an den Erlenbach-Auen in Massenheim. »Normalerweise sind wir auf einem Sportplatz für die Stadtmeisterschaften, aber wir wollten dieses Jahr einen anderen Weg gehen«, sagt Stadtjugendfeuerwehrwart Stefan Schmidt.

»Wir wollen den Kindern vor den Ferien noch einmal Programm bieten und sie mit Spiel und Spaß in den Sommer schicken.« Knapp 30 ehrenamtliche Feuerwehrleute sind vor Ort, um die insgesamt zehn Stationen zu betreuen. Dabei sind ein Bobbycar-Parcours, ein Schubkarrenrennen und Schlauch-Kegeln. Dabei müssen die jungen Feuerwehrleute mit einem zusammengerollten Schlauch die Pins treffen. »Nach der langen Corona-Zeit und zum Ferienbeginn erschien uns das als ein schönes Event«, meint Stefan Schmidt zufrieden. Die Erlenbach-Auen sind zudem ruhig und schattig und viele Spaziergänger bleiben stehen und schauen interessiert zu. Für die Feuerwehr, die komplett aus Ehrenamtlichen besteht, ist diese Form der öffentlichen Aufmerksamkeit extrem wichtig, denn fast alle Mitglieder der Einsatzabteilungen waren zuvor Teil der Jugendfeuerwehren. »Diese gibt es in jedem Bad Vilbeler Stadtteil und auch Kinderfeuerwehren. In der Kernstadt startet sehr bald die letzte noch fehlende Kinderfeuerwehr, dann ist auch diese Lücke geschlossen.«

Interessenten für die Kinderfeuerwehr in der Kernstadt können sich unter kf-kernstadt@feuerwehr- badvilbel.de melden. Stadtjugendwart Stefan Schmidt ist bei allen Fragen rund um die Jugend- und Kinderarbeit der Feuerwehren unter stefan.schmidt@feuerwehr- badvilbel.de oder 01 63/3 14 43 19 zu erreichen.

Sieben Mannschaften haben sich bei den Spielen miteinander gemessen. Platz 1 ging an die »Feuerteufel« aus Gronau, Platz 2 an »Dortelweil Premium« und Platz 3 an die »Firefighters 01« aus der Kernstadt.

Auch interessant

Kommentare