1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis
  4. Bad Vilbel

Wie wichtig Kulturförderung ist

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Christine Fauerbach

Kommentare

gaed_stada-scheck1_cf_250_4c_2
Einen Scheck in Höhe von 35 000 Euro für die Burgfestspiele überreicht Peter Goldschmidt, Vorstandsvorsitzender der STADA AG (2. v. l.) an Dramaturgin Ruth Schröfel, Ersten Stadtrat Sebastian Wysocki und Intendant Claus-Günther Kunzmann. FOTO: FAUERBACH © Christine Fauerbach

Bad Vilbel (cf). Über einen Spendenscheck in Höhe von 35 000 Euro freute sich das Team der Burgfestspiele am Montag. Überbringer der finanziellen Kulturförderung war Peter Goldschmidt, Vorstandsvorsitzender der Stada Arzneimittel AG. Er steht seit dem 1. September 2018 an der Konzernspitze und setzt mit der erneuten Unterstützung des überregionalen kulturellen Leuchtturmprojektes Burgfestspiele Bad Vilbel, das Bekenntnis des international aufgestellten Konzerns zu dessen Wurzeln in der Quellenstadt fort.

Intendant Claus-Günther Kunzmann, Erster Stadtrat Sebastian Wysocki und Dramaturgin Ruth Schröfel dankten Peter Goldschmidt für das erneute großzügige Sponsoring der Festspiele.

»Die ersten Burgfestspiele fanden 1987 statt. Seit der zweiten Spielzeit 1988 gehört die Stada AG zu den treuen und absolut zuverlässigen Sponsoren«, sagte Ruth Schröfel.

Anfangs unterstützte der Konzern die Festspiele materiell, später finanziell. »Schön ist, dass die Stada AG ihr finanzielles Sponsoring immer moderat den steigenden Kosten anpasst. In diesem Jahr ist die Spendensumme mit 35 000 Euro gegenüber dem Vorjahr, um 5000 Euro höher ausgefallen«, freuen sich die Empfänger.

Das Geld fließt traditionell in die Arbeit der Burgfestspiele wie Claudia Carda-Döring, bei den Festspielen zuständig für Fundraising und Marketing sagte. Die Stada AG gehört zu den mehr als 60 Firmen, die den Sponsorenpool des Fördervereins der Burgfestspiele bilden. Auch in diesem Jahr verspricht der Festspiel- Sommer mit einem abwechslungsreichen, genreübergreifenden Programm beste Unterhaltung für alle großen und kleinen Theaterfans.

Auch interessant

Kommentare