1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis
  4. Bad Vilbel

Anwohner haben seit Wochen kein warmes Wasser: Lösung zieht sich hin

Erstellt:

Von: Patrick Eickhoff

Kommentare

wpa_IMG_20220708_182755__4c_1
Zahlreiche Haushalte an der Büdinger Straße sind von der Gasversorgung abgeschnitten. © Niklas Mag

An der Büdinger Straße sind Anwohner aufgebracht. Sie sind seit Wochen ohne warmes Wasser oder Gas. Die Hausverwaltung möchte Duschcontainer aufstellen.

Bad Vilbel – Kein warmes Wasser. Kein Gas. Und niemand sagt Bescheid. Gleich mehrere Anwohner aus Wohnblocks an der Büdinger Straße haben sich in der vergangenen Woche bei dieser Zeitung gemeldet. Eine Anwohnerin, die anonym bleiben möchte, schildert die Situation: »Wir hatten vor vier Wochen auf einmal kein warmes Wasser mehr. Aber da denkt man ja nicht gleich, dass das länger so sein wird.«

Doch die Situation verbessert sich nicht. »Wir haben den Hausmeister kontaktiert. Er konnte uns nicht weiterhelfen. Dann kamen unsere Nachbarn aus dem Urlaub und haben uns gefragt, warum sie kein warmes Wasser haben. Es wurden immer mehr Anwohner, die dieselben Probleme haben.«

Kein warmes Wasser bei Wohnungen in Bad Vilbel wegen maroder Gasleitungen

Was die meisten stört: die fehlende Auskunft. »Am Anfang haben wir gar keine Information bekommen«, klagt die Anwohnerin. Die Hausverwaltung habe am Telefon mit Unverständnis reagiert. »Irgendwann hing ein Zettel an der Tür im Treppenhaus, aber der sagt ja auch nichts aus«, klagt die Mieterin. »Auf dem Zettel steht, dass derzeit keine Angaben gemacht werden können, wann genau das Problem behoben ist. Hier wohnen ältere Menschen und auch Kinder. Das finde ich nicht in Ordnung.«

Für die Hausverwaltung in Bad Vilbel bei der Hildebrandt Immobilien GmbH ist Christopher Louis zuständig. Er teilt auf Anfrage dieser Zeitung mit: »Wir haben leider in den Häusern Büdinger Straße 9 bis 23 einen Gasleitungsschaden.« Die Häuser seien Baujahr 1965. »Altersbedingt müssen wir nun die kompletten Gasleitungen instand setzen lassen. Das Ganze hat sich leider durch die Angebotserstellung, Sachverständige sowie Versicherung zeitlich nach hinten verzögert.«

Dafür entschuldige er sich bei den Anwohnern. Louis kündigt an: »Die Instandsetzungen werden jetzt beginnen, und wir werden auch Sanitärcontainer bereitstellen im Zeitraum der Sanierungsarbeiten.« Darüber habe man auch die Anwohner informiert. »Die Container sind für alle betroffenen Mieter und werden täglich gereinigt.« Louis versucht die Wogen zu glätten. »Es handelt sich um keine kleine Sache, sondern um eine größere Geschichte. Wir haben alles in die Wege geleitet und hoffen, dass das Problem bald beendet ist.«

Bad Vilbel: Fast einen Monat Baustelle erwartet

Die Anwohner sind damit nur bedingt zufrieden. »Ich weiß, dass einige mit Anwälten Kontakt aufgenommen haben«, berichtet eine Frau.

Louis erwidert: »Wir haben den Anwohnern eine Mietminderung von 20 Prozent angeboten.« Das Problem solle so schnell es geht, behoben werden. Doch wann beginnen denn die Arbeiten? »Es soll in dieser Woche losgehen«, kündigt Christopher Louis an. »Und dann dauert es vier bis fünf Wochen. Leider geht es nicht anders als die Lösung mit den Containern.« Die Anwohner hoffen, dass den Worten Taten folgen. »Wir wollen einfach wieder warmes Wasser haben.« (Patrick Eickhoff)

Auch an Ritterweiher und Totenwiese sind Anwohner von Bad Vilbel verärgert. Hier dagegen wegen Vermüllung: „Es sieht aus wie auf einer Müllkippe“.

Auch interessant

Kommentare