1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

Badeunfall am Gederner See: Dreijähriges Mädchen außer Lebensgefahr

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Christian Berg

Kommentare

GEDERN - (bg). Dem beherzten Eingreifen von Badegästen am Gederner See ist es zu verdanken, dass ein kleines Mädchen noch am Leben ist. Sie retteten die Dreijährige, die sie leblos im Wasser entdeckt hatten. Wie die Polizei am späten Mittwochvormittag mitteilte, ist das Mädchen außer Lebensgefahr. „Ihm geht es den Umständen entsprechend gut, es befindet sich noch zur weiteren Behandlung im Krankenhaus“, sagte Polizeisprecherin Sylvia Frech.

Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts einer Aufsichtspflichtverletzung und sucht weiter Zeugen.

Laut Polizei fanden die Badegäste das Mädchen, das aus Sachsen-Anhalt stammt, am Dienstagnachmittag gegen 16.30 Uhr am Rande des Schwimmbereichs. Nachdem sie es aus dem Wasser gezogen hatten, begann eine Urlauberin, eine 55-jährige Frau aus Hessen, die Dreijährige zu reanimieren – mit Erfolg. Laut Frech soll sie angesichts ihres engagierten Handelns für die Verleihung der Hessischen Lebensrettungsmedaille vorgeschlagen werden.

Die verständigten Rettungskräfte übernahmen anschließend die weitere medizinische Versorgung der Dreijährigen, die schließlich mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen wurde.

Laut Polizei besteht der Verdacht, dass das Mädchen unbeaufsichtigt mit weiteren Kindern am See spielte. Weitere Angaben zu den genauen Umständen des Unfalls gab es vorerst nicht. Wichtige Zeugen seien bereits befragt worden, berichtete Polizeisprecherin Frech. Die Ermittlungen dauern an. Weitere Hinweise, etwa zum Unfall oder zum unmittelbaren Geschehen davor, nimmt die Polizei in Büdingen unter der Rufnummer 06042/96480 entgegen.

Auch interessant

Kommentare