1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

Beim Schreiben ist alles erlaubt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

Wetteraukreis (red). Krimi, Horror, Liebe, Fantasy, Lyrik, Märchen, Reportage - alle Genres sind erlaubt beim Jugend-Literaturpreis der Ovag, den das Unternehmen in diesem Jahr bereits zum 19. Mal in Folge ausschreibt. Hauptsache originell, stil- und schreibsicher. Aufgerufen sind abermals Jugendliche zwischen 14 und 23 Jahren, die in den Landkreisen Wetterau, Vogelsberg und Gießen wohnen oder hier eine Schule besuchen.

Frei ist also die Auswahl des Themas, beschränkt ist indessen der Umfang der Texte; die Kurzgeschichte sollte nämlich nicht mehr als acht DIN-A-4-Seiten umfassen, über welche die Jury entscheidet und schließlich insgesamt 24 Preisträger auswählt. Alle eingesendeten Texte werden übrigens für die Jury anonymisiert.

Attraktiv die Preise, die ausgelobt sind, zum einen Geldzuwendungen zwischen 250 und 1 000 Euro, außerdem die Teilnahme an einem viertägigen Schreib-Workshop im November in Bad Kissingen, wo Schriftsteller und Autoren mit den Gewinnern deren Texte lektorieren. Darin schließt sich die Veröffentlichung des Buches »Gesammelte Werke« an, in dem alle 24 Texte vereint sind.

Zum 14. Mal schreibt die OVAG in diesem Zusammenhang den mit 500 Euro dotierten Karlhans-Frank-Gedächtnis-Preis für hervorragende Klassen- und Gruppenarbeiten aus. Überdies erhält jede Schule 100 Euro für ihre Schulbibliothek für jeden Preisträger, der dort seinen Unterricht absolviert.

Einsendeschluss ist der 15. Juli. Einsendungen an die Ovag, zu Händen Andreas Matlé, Hanauer Straße 9 bis 13 in 61169 Friedberg oder an matle@ovag.de Weitere Informationen erhalten Interessierte unter der Rufnummer 06031/68481222.

Auch interessant

Kommentare