1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

Besonderer Tag für geflüchtete Familien

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

hks_Fluechtlingstag-hohe_4c
Der Naturpark Vulkanregion hatte eine Bastelstation für die Teilnehmer des Flüchtlingstages eingerichtet. © Stefan Weil

Schotten (sw). Schöne und erlebnisreiche Stunden verbrachten rund 65 Flüchtlinge einschließlich einiger Begleitpersonen auf dem Hoherodskopf. Eingeladen zu dem »Flüchtlingstag« als besonderer Willkommensgruß hatte die Schottener Tourismus- und Stadtmarketing-Gesellschaft zusammen mit dem Verein »Erlebnisberg«.

»Erfreulich ist, das wir spontan viele Unterstützer für unsere Idee hatten«, so Ralph Koster, der Geschäftsführer der Tourismus-Gesellschaft. Das Angebot galt für geflüchtete Familien unterschiedlicher Nationen, die sich seit längerer Zeit oder auch erst kürzlich, wie die geflüchteten Menschen aus dem Kriegsgebiet der Ukraine, in Schotten aufhalten.

Viele Unterstützer

Über das Schottener Pflegenetzwerk wurde das Angebot vermittelt. Hier konnten sich die Familien zu dem Tagesausflug auch anmelden. Für die Anfahrt am Vormittag hatte die Verkehrsgesellschaft Oberhessen (VGO) zwei Busse eines örtlichen Unternehmens angemietet. Auf dem oberhessischen Hausberg hatten die dort ansässigen Freizeitbetriebe den Baumkronenpfad, den Galileo-Erlebnispfad, die Adventure-Golfanlage und die Sommerrodelbahn für die kostenlose Nutzung zur Verfügung gestellt. Mitarbeiter des Naturparks Vulkanregion Vogelsberg hatten eine kleine Bastelstation eingerichtet. Baumscheiben, in die kleine Löcher gebohrt wurden, verwandelten sich in Behausungen für Wildbienen. Wer wollte, konnte sich eine Scheibe mitnehmen. Geöffnet war natürlich auch die Ausstellung im Info-Zentrum.

Zur Mittagszeit gab es im Veranstaltungsraum des InfoZentrums eine kräftige Stärkung. Dabei konnte unter vier verschiedenen Angeboten ausgewählt werden. Gekocht und aufgetischt wurde vom Hotel Haus Sonnenberg, vom Berggasthof Zum Steira und von Vulkan-Bäcker Joachim Haas. Getränke stellte die Stadtmarketing-Gesellschaft zur Verfügung. Am späten Nachmittag erfolgte die Rückfahrt nach Schotten.

Auch interessant

Kommentare