1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

Bestätigung für Konzept

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

bg_IMG_6028_080322_4c
Seit zehn Jahren arbeitet Dieter Debus bei seinen Bauprojekten mit dem Polier Semso Graca zusammen, der bei der Wohnresidenz Margaretental die Arbeiten koordiniert. © Oliver Potengowski

Hirzenhain (ten). Mit der Wohnresidenz Margaretental beweist Dieter Debus, dass attraktive Projekte in der Region weiter auf eine große Nachfrage stoßen. Von den 14 Wohnungen, die derzeit in der Nähe des Naturschwimmbades gebaut werden, sind bereits 60 Prozent verkauft, darunter auch eine 160 Quadratmeter große Penthouse-Wohnung. Das liegt nicht zuletzt auch an den Dienstleistungen, die im Konzept »Servicewohnen« angeboten werden.

Wenige Wochen nach dem Baubeginn ist neben einzelnen Zwei- und Vierzimmerwohnungen nur noch eine 105 Quadratmeter große Penthouse-Wohnung frei. Dieter Debus sieht das sowohl als Bestätigung für das Konzept als auch für den Standort Hirzenhain, der sich in den vergangenen Jahren positiv entwickelt habe.

Ex-Hirzenhainer als Käufer

Die Käufer seien zum Teil ehemalige Hirzenhainer, die zum Ruhestand in ihre frühere Heimat zurückkehrten. Das Konzept »Servicewohnen«, bei dem je nach Bedarf Dienstleistungen in Zusammenarbeit mit dem Roten Kreuz dazugebucht werden können, sorge dafür, dass man auch im hohen Alter weiter in der eigenen Wohnung bleiben könne. Aber auch für Kapitalanleger seien diese Immobilien zunehmend interessant geworden. Zu der hohen Wertsteigerung seien die Nachteile anderer Anlageformen gekommen. So gebe es auf Geldanlagen nicht nur keine Zinsen mehr. Die meisten Banken berechneten sogar Strafzinsen.

Die Preissteigerungen seien gerade auch in der Baubranche stark spürbar. Vor allem Baustoffe wie Holz und Dämmmaterial, aber auch Handwerkerleistungen seien im vergangenen Jahr erheblich teurer geworden. »Ich bin in der glücklichen Lage, die Lieferungen und Preise rechtzeitig gesichert zu haben«, sagt Debus. Diese Entwicklung wirke sich wegen langfristiger Verträge weniger auf seine Projekte aus.

Auch die Probleme anderer Immobilienentwickler, qualifizierte Handwerker zu bekommen, kennt Debus nicht. Bei zahlreichen Projekten habe er ein Vertrauensverhältnis zu den Unternehmen aufgebaut, die für ihn bauen und liefern. »Mit einigen Handwerkern arbeite ich seit über 40 Jahren zusammen«, erklärt er. Auch deshalb könne er im Gegensatz zu vielen anderen Bauträgern, die mit beschränkter Haftung firmierten, als Unternehmer mit seinem Privatvermögen für Gewährleistungsansprüche haften.

Die Käufer seiner Wohnungen zufriedenzustellen, ist ihm aber nicht nur deshalb ein Anliegen. »Für die meisten, die eine Immobilie erwerben, ist es die größte Anschaffung in ihrem Leben«, erläutert Debus. »Damit sind natürlich viele Wünsche und hohe Erwartungen verbunden.«

Auswahl bei Ausstattung

Deshalb hätten die Käufer der Wohnungen, die mit modernster Technik wie Be- und Entlüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung ausgerüstet werden können, auch bei der Ausstattung eine große Auswahl. Dabei sei der gute Verkauf der Wohnungen ein Vorteil für die Käufer, erklärt Debus. Dadurch werde frühzeitig für alle Wohnungen die Ausführung der individuellen Details festgelegt. Weil die Handwerker die Wohnungen gleichzeitig noch vor dem Einzug der Eigentümer oder Mieter fertigstellten, könnten sie effizienter arbeiten, Nacharbeiten würden vermieden.

Auch interessant

Kommentare