1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

Bestnote für Sozialstation

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

myl_Sozialstation_110622_4c
Bürgermeister Unger, Pflegedienstleitung Christina Benner und Bürgermeisterin Lena Herget-Umsonst (r.). FOTO: PM © pv

Weckesheim (red). »Dieses Ergebnis ist definitiv eine Teamleistung. Das macht mich regelrecht stolz.« Mit diesen Worten begrüßte die Pflegedienstleitung Christina Benner Bürgermeisterin Lena Herget-Umsonst und Bürgermeister Herbert Unger (beide SPD) in der Sozialstation in Weckesheim.

Die Sozialstation Mittlere Wetterau wurde kürzlich zwei Tage lang von einem externen Prüf-Team unter die Lupe genommen und erhielt die Bestnote 1.0. Der Zweckverband besteht aus den vier Kommunen Echzell, Florstadt, Reichelsheim und Wölfersheim. Die Sozialstation nahm 1995 ihren Anfang nahm und entwickelte sich zu einem Erfolgsmodell der ambulanten Pflege mit rund 48 Mitarbeiterinnen und 260 umsorgten Bürgerinnen und Bürgern.

In allen Kategorien, »Pflegerische Leistung«, »Ärztlich verordnete pflegerische Leistung« und »Dienstleistung und Organisation« erzielte das Team die Note »sehr gut« - was wiederum zu dem Gesamtergebnis »sehr gut« führte. Neben der Analyse der Einrichtung, der Beobachtung der Arbeit am Patienten wurden unter anderem zufällig pflegebedürftige Menschen ausgewählt, die an einer Befragung teilnahmen. Die Kriterien, die überprüft wurden, gestalteten sich sehr vielfältig: Werden die individuellen Wünsche zur Körperpflege berücksichtigt? Wurde die vereinbarte Leistung zur Flüssigkeitsversorgung nachvollziehbar durchgeführt? Wie gestaltet sich die Pflegedokumentation? Sind Kompressionstrümpfe sachgerecht angelegt? Findet eine aktive Kommunikation mit dem Arzt statt? Gibt es eine schriftliche Regelung im Umgang mit Beschwerden? Wie sind die Mitarbeiterinnen verfügbar, wie werden sie geschult und fortgebildet?

Auch interessant

Kommentare