1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

»Betroffene fit für den Alltag machen«

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

bg_ausstellung_170222_4c
Maike Bannas (Volkshochschule), Dorothee Schätzle (Koordinatorin Grundbildungszentrum), Landrat Jan Weckler und Shiba Bühlmeyer (Bereichsleitung IB Südwest in der Wetterau) eröffnen die Ausstellung. FOTO ELSASS © pv

Wetteraukreis (red). Über sechs Millionen Erwachsene in Deutschland haben Lese- und Schreibschwierigkeiten. Die Auswirkungen im Alltag sind groß und für Betroffene belastend. Noch bis zum 25. Februar veranstalten das Grundbildungszentrum (GBZ) Wetterau des Internationalen Bundes Südwest und die Volkshochschule die »Alfa-Mottowochen«. Dabei ist die Ausstellung »Lesen & Schreiben - Mein Schlüssel zur Welt« in der Volkshochschule in Friedberg zu Gast.

Die Kampagne des Bundesministeriums für Bildung und Forschung zeigt die Erfolgsgeschichten Betroffener und welche neuen Lebensbereiche sie sich durch das Lesen und Schreiben erschließen konnten. Ergänzend werden Beratungs- und Informationstermine angeboten. »Immer noch gibt es zu viele Menschen, die nicht richtig lesen und schreiben können. Die Kooperation zwischen dem GBZ und der Volkshochschule sorgt für wichtige Aufklärungsarbeit. Lesen und Schreiben zu können, ist für die gesellschaftliche Teilhabe elementar«, sagt Landrat Jan Weckler (CDU).

Informationen über Lernangebote

Mit der Ausstellung lade man dazu ein, die Erfolgsgeschichten und das Thema Alphabetisierung kennenzulernen. Und mit den Beratungs- und Informationsterminen biete man sowohl Betroffenen und deren Angehörigen als auch allen Interessierten die Möglichkeit, sich über Lernangebote zu informieren,

Die Termine werden vom GBZ angeboten, einem Projekt, das aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Hessens gefördert wird. Neben kostenfreien Angeboten für Menschen mit Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben geht es auch darum, das regionale Bündnis für Alphabetisierung und Grundbildung zu stärken. »Betroffene ermutigen und für den Alltag fit zu machen, sind uns zentrale Anliegen«, sagt Dorothee Schätzle, Koordinatorin des GBZ.

Die Ausstellung ist montags bis freitags von 8.30 bis 12.30 Uhr, montags und dienstags von 13.30 bis 15.30 Uhr sowie donnerstags von 13.30 bis 18 Uhr geöffnet. Die Beratung findet am Donnerstag, 17. Februar, von 14 bis 16 Uhr und am Mittwoch, 23. Februar, von 12 bis 14 Uhr statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Im Gebäude gilt eine Maskenpflicht.

Auch interessant

Kommentare