1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

Betrüger stehlen Münzen und Schmuck

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

Wetteraukreis (red). Betrüger, die sich als Mitarbeiter der Stadtwerke ausgegeben hatten, haben Senioren in Friedberg und Bad Nauheim um Wertsachen gebracht. Unter dem Vorwand, die Wasserleitungen testen zu müssen, verschafften sich die Unbekannten Zutritt zu den Wohnungen. Anschließend fehlten Schmuck und Münzen.

Laut Polizei klingelten die vermeintlichen Handwerker am Dienstag gegen 14.10 Uhr in der Friedberger Hauptstraße an der Tür eines 76-Jährigen. Das Duo sagte, dass die Leitungen getestet werden müssten, und forderte den Mann auf, in der Küche den Wasserhahn auf- und zuzudrehen. Während ein Täter den Senior ablenkte, suchte sein Komplize nach Wertsachen. Er brach im Schlafzimmer einen Schrank auf und erbeutete wertvolle Münzen. Als der 76-Jährige misstrauisch wurde, versperrte ihm einer der Täter den Weg. Nachdem das Duo die Wohnung verlassen hatte, fiel der Diebstahl auf.

Die Diebe beschreibt der Friedberger wie folgt: Der Täter, der in der Küche blieb, war zwischen 40 und 50 Jahre alt, 1,70 Meter groß und von dicklicher Statur. Er sprach Hochdeutsch und hatte dunkle, zurückgekämmte Haare, er trug eine schwarze Hose und ein weißes Hemd. Sein Komplize war etwa gleich alt, 1,80 Meter groß und von kräftiger Statur. Er hatte dunkle Haare und trug schwarze Kleidung.

Bereits am vergangenen Freitag schlugen zwei Männer laut Polizei gegen 16.10 Uhr in der Benekestraße in Bad Nauheim zu. Eine 84-Jährige ließ die Gauner in ihre Wohnung. Nachdem das Duo gegangen war, bemerkte die Frau, dass drei Schmuckstücke fehlten.

Die Polizei schließt nicht aus, dass die Betrüger weiter ihr Unwesen treiben. Sie rät: Menschen, die sich als Handwerker oder Mitarbeiter von Stadtwerken ausgeben, sollten nur in die Wohnung dürfen, wenn sie bestellt oder von der Hausverwaltung angekündigt worden seien. Hinweise nimmt die Polizei unter 06031/6010 entgegen.

Auch interessant

Kommentare