1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

Blaues Gold und Gesundheitselixier

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

rueg_Kneipp-Verein_09072_4c
Ina Schneider (l.), Inhaberin der Hellerschen Buchhandlung, empfiehlt das Buch »Blaue Zukunft« von Maude Barlow. Alexandra Bücking, Vorsitzende des Kneipp-Vereins, hält Sebastians Kneipps »Wasserkur« in der Hand. © pv

Büdingen (red). Büdingen hat mit dem Prädikat Blue Community die Lebensnotwendigkeit für sauberes und für alle zugängliches Trinkwasser anerkannt. Der berühmte Wasserdoktor Sebastian Kneipp hat die Wirkung und Kraft des Wassers als wichtiges Heilmittel publik gemacht. Hieraus ist die Idee zur Sommeraktion 2022 der Hellerschen Buchhandlung entstanden.

Inhaberin Ina Schneider hat die Ladentheke umdekoriert. Dort liegen zahlreiche Bücher, die sich mit dem Element Wasser, auch ein Thema der Büdinger Kulturnacht am morgigen Samstag, 9. Juli, beschäftigen. Mit einer 20-Euro-Spende kann jeder, der möchte, ein Puzzleteil erwerben und mithelfen, ein großes Wasserbild entstehen zu lassen. Nach der Feuerwehr und der Tafel soll das gesammelte Geld an den Kneipp-Verein gehen. Die Aktion gilt ab sofort bis Ende August.

Bauliche Veränderungen

Die Gemeinschaft kann die Unterstützung gut gebrauchen. Am Naturbecken an der Leo-Hütte stehen bauliche Veränderungen an, am Kneipp-Garten unterhalb des Freibads ist das Aufstellen einer kleinen Hütte geplant, um die Arbeitsgeräte für die Pflege unterzubringen. Beide Plätze werden von den Bürgern sehr gut angenommen, sind Orte der Erholung und Gesundheit.

»Zeigen Sie hiermit den aktiven Ehrenamtlichen des Büdinger Kneipp-Vereins Ihre Wertschätzung für deren Einsatz«, ermuntert Ina Schneider. Unter all den Spendern wird als erster Preis eine Runde durch die Buchhandlung bei freier Buchauswahl bis zu einem Wert von 200 Euro verlost. Der zweite bis zehnte Preis ist jeweils ein Buch zum Thema Wasser. Zur Aktion passend haben Ina Schneider und Alexandra Bücking, Vorsitzende der Büdinger Kneippianer, zwei Buchtipps. Schneider zeigt das Buch »Blaue Zukunft« von Maude Barlow mit dem Titel »Das Recht auf Wasser und wie wir es schützen können«. Die international bekannte Wasseraktivistin beeindruckte vor wenigen Wochen in der Wolfgang-Konrad-Halle in Lorbach, als sie Büdingen persönlich das Zertifikat als Blue-Community-Kommune überreichte. Ina Schneider: »In ihrem leidenschaftlichen wie informativen Buch geht es um Lösungen. Die Kanadierin verdeutlicht, warum der Umgang mit dem ›blauen Gold‹ uns alle angeht, und weist Wege zu einer gerechten und nachhaltigen Wirtschaft, um Kriege um die letzten Wasserreserven zu verhindern.« Erschienen ist das Buch im Verlag Antje Kunstmann. »Wasser ist keine Selbstverständlichkeit«, betont Schneider.

Kräuter und kernige Ratschläge

Wasser als Quell der Gesundheit ist Thema von Sebastian Kneipps Buch »Die Wasserkur - so sollt Ihr leben«. In dem Standardwerk aus dem Trias-Verlag benennt er unter anderem zahlreiche Leiden von geplagten Bürgern und beschreibt, wie er sie geheilt hat. Das erfolgte nach dem Prinzip, die Krankheitsstoffe zuerst zu lösen, dann auszuleiten und danach den Organismus zu stärken. Der römisch-katholische Priester aus Wörishofen nutzte dafür Kräuter, zahlreiche verschiedene Wasseranwendungen und zumeist ein paar kernige Ratschläge, zum Beispiel, mit der Völlerei aufzuhören und das Wasser als einen Freund zu schätzen. Im zweiten Teil des Buches erklärt er unter anderem die Anwendungen, zu denen auch Waschungen, Wickel, Bäder und natürlich das Wassertreten gehören. »Die Natur gibt uns alles, was wir brauchen«, pflegte er stets zu sagen.

Zu Kneipps Zeit, er lebte von 1821 bis 1897, gab es wohl einen anderen Blick auf die Ressourcen. Armut begleitete die Menschen, Wasser war ein natürlich-geschätztes Gut. Etwa 200 Jahre später droht eine Trinkwasserknappheit. Die Notwendigkeit, den Wasserverbrauch zu reduzieren, greift immer mehr in den Alltag ein.

»Unser Anliegen beim Bau des neuen Kneipp-Gartens war es, wassersparend zu gestalten, was uns zum Glück auch gelungen ist«, sagt Alexandra Bücking. Eine Aufgabe sei es nun, auch bei den Kneipp-Anwendungen die Wiederverwendung des Wassers im Auge zu haben.

Einen amüsanten Einblick in das Wirken des Pfarrers geben die Büdinger Kneippianer mit einigen Kindern der nach Kneipp zertifizierten Kita Wassertröpfchen während der Kulturnacht mit einem Theaterstück. Es beginnt ab 18.30 Uhr am Eingang zum Garten Kölsch.

Auch interessant

Kommentare