1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

Bremsen versagen: Holzlaster stürzt bei Schotten um - Fahrer leicht verletzt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

rueg_LKW-Unfall-Schotten_4c_2
rueg_LKW-Unfall-Schotten_4c_2 © Stefan Weil

Ein spektakulärer Unfall, bei dem ein Lkw-Fahrer leicht verletzt wurde, hat sich am späten Donnerstagvormittag in Schotten ereignet. Das Unglück hätte auch in einer Katastrophe enden können.

Bei einem spektakulären Unglück in Schotten ist am Donnerstagvormittag ein Lkw-Fahrer leicht verletzt worden. Abgesehen vom hohen Sachschaden, ging der Unfall somit noch recht glimpflich aus. Doch es hätte auch zu einer Katastrophe kommen können.

Kurz nach elf Uhr befuhr ein Lkw mit Anhänger eines niederländischen Fuhrunternehmens die stark abschüssige Straße vom Hoherodskopf beziehungsweise Michelbach nach Schotten. Als der Fahrer des komplett mit drei Meter langen Rundhölzern beladenen Lkw sein Fahrzeug vor der Einmündung in die Landesstraße 3291 von Schotten nach Rudingshain abbremsen wollte, versagten offensichtlich die Bremsen.

Der Fahrer versuchte noch, das schwere Gespann nach links auf die Kreisstraße in Richtung Schotten zu lenken.

Durch die hohe Geschwindigkeit kamen Lkw und Anhänger nach rechts von der Straße ab und schleiften den hier befindlichen erhöhten Bürgersteig. Dadurch geriet das Fahrzeug gänzlich außer Kontrolle. Führerwagen und Anhänger stürzten seitlich um und kamen rund 60 Meter nach der Einmündung auf der Straße beziehungsweise dem Bürgersteig zum Liegen.

Durch das Umstürzen löste sich ein Teil der Ladung und blieb auf dem Bürgersteig liegen. Auch auf der direkt angrenzenden Wiese waren zahlreiche Stämme verstreut. Die gegen 11.16 Uhr alarmierten Rettungskräfte kümmerten sich nach der Sicherung der Unfallstelle zunächst um den Fahrer. Er wurde von der Schottener Feuerwehr nach dem Ausschneiden der Frontscheibe aus dem Führerhaus geborgen.

Bushaltestelle überfahren

Wie Stadtbrandinspektor Jochen Wöllner berichtete, war der Fahrer ansprechbar. Nach Mitteilung der Polizei wurde er leicht verletzt und in das Schottener Krankenhaus verbracht. Auf ein weiteres Fahrzeug des holländischen Unternehmens wurde die Holzfracht später umgeladen. Längere Zeit nahmen die Bergungsarbeiten für das Unfallfahrzeug in Anspruch. Die Straße nach Rudingshain war daher für mehrere Stunden gesperrt. Über die Höhe des Schadens war gestern noch nichts bekannt.

Alles in allem verlief der Unfall noch glimpflich. Denn auf dem Bürgersteig befindet sich auch eine Bushaltestelle. Das Schild wurde bei dem Unfall völlig aus der Verankerung gerissen.

Die Feuerwehr suchte den Bereich um die Bushaltestelle nach möglichen Personen ab, die hier womöglich zu Schaden gekommen waren. Gefunden wurde glücklicherweise niemand. »An eine solchen Unfall mit einem Lkw und einer eingeklemmten Person kann ich mich in Schotten nicht erinnern«, so Stadtbrandinspektor Wöllner.

»Personen auf dem Bürgersteig hätten keine Chance gehabt«, ist sich Wöllner sicher. Die ungebremste Fahrt des Holzlasters hätte auch zu einem Zusammenstoß mit Autos führen können. Die Straße führt zum beliebten Vogelpark, der von der Unfallstelle nur rund 200 Meter entfernt ist.

Die Freiwillige Schottener Feuerwehr war mit drei Fahrzeugen und rund 20 Kräften im Einsatz. Zur Hilfe gerufen von der Vogelsberger Leitstelle wurde auch der neue Rüstwagen des Vogelsbergkreises für schwere Unfälle, der in Ulrichstein stationiert ist. Er brauchte vor Ort aber nicht mehr eingesetzt werden.

Auch interessant

Kommentare