1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

Bücking und Grasmück siegen souverän

Erstellt:

Von: red Redaktion

Kommentare

rueg_Sieger_Damen2022_24_4c
rueg_Sieger_Damen2022_24_4c © pv

Büdingen (red). Eine sehr gute Beteiligung an der Stadtmeisterschaft hat kürzlich der BSC Büdingen verzeichnet. In den Einzelwettbewerben der Damen und Herren setzten sich Alexandra Bücking und Christian Grasmück souverän durch. An den beiden Wettkampfwochenenden hatten sich Vereine, Firmen und Künstlergruppen zielsicher beteiligt

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten dabei ihre Übungs- und Wertungsschüsse abgeben, wobei der BSC die Veranstaltung wegen der Corona-Situation erstmals ins Freie verlegt hatte. Bei strahlendem Sonnenschein hätten die Wettstreiter eine enspannte Zeit beim Bogensportclub Schwarz-Weiß Büdingen verbracht, schreibt der Verein in einer Pressemitteilung. Schriftführer Julian Stürz hatte die gesamte Abwicklung erledigt.

Nach der Auswertung der Wettkampfergebnisse Anfang August, fanden sich die Gewinner dieser Tage wieder alle auf dem BSC-Gelände zu den Ehrungen ein.

Die Ergebnisse waren besonders bei den Mannschaften sehr knapp, berichtet der Verein. Die Firma Jestädt Formenbau kann nun nach dem fünften Sieg in der Mannschaftswertung den Wanderpokal ihr eigen nennen. Jetzt würde sich der BSC über eine Spende für die Beschaffung eines neuen Pokals freuen.

Im Einzelwettbewerb der Damen siegte Alexandra Bücking (Praxis Diebach) mit 90 Ringen vor Christian Nickolai (Happy Voices) mit 83 und Sabrina Link (Eine Stadt spielt Theater) mit 78 Ringen.

Im Einzel bei den Herren zeigte ich Christian Grasmück (Schreinerei Leitner, 89 Ringe) am treffsichersten. Auf Platz zwei folgte Lars Stürz (Jestädt Formenbau, 87). Gemeinsame Dritte wurden Joachim Häring (VFR Michelau) und Thomas Knaf (Jestädt Formenbau), die jeweils 86 Ringe erzielten.

In der Mannschaftswertung der Damen ergab sich folgendes Bild: 1. Happy Voices (183 Ringe), 2. Praxis Diebach (182), 3. FWG (181). Bei den Herrenteams gewann die Firma Jestädt Formenbau II (251). Platz zwei ging an die Firma Leitner Schreinerei (248), Rang drei erreichte die Firma Jestädt I Formenbau (247). Bei den gemischten Mannschaften hatte der VFR Michelau II (241) die Nase vorn, gefolgt vom OGV WOLF (232) und dem Mathildenhostpital (212).

rueg_Sieger_Herren2022_2_4c
rueg_Sieger_Herren2022_2_4c © pv

Auch interessant

Kommentare