+
Nachdem er mehrfach den Notruf missbraucht hat, ist ein 26-Jähriger völlig ausgerastet.

Angriff auf Feuerwehr und Polizei

26-Jähriger löst dreimal Fehlalarm aus - und rastet dann aus

Ein Mann hat in Büdingen am Donnerstag mehrmals Fehlalarme ausgelöst. Als die Feuerwehr ihn darauf anspricht, verliert der Mann völlig die Kontrolle. Am Ende sind drei Personen verletzt.

Büdingen - Ein 26-jähriger Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Rohrbach hat am gestrigen Donnerstagmorgen Feuerwehr und Polizei beschäftigt, indem er mehrfach missbräuchlich den Feueralarm auslöste. Als die Einsatzkräfte ihn an einer weiteren Tagbegehung hindern wollten, ging der Rohrbacher laut Polizei auf diese los.

Mann löst Fehlalarme aus und rastet aus: Faustschlag ins Gesicht

So entwickelte sich die Situation: Zwischen 8.30 und 09.30 Uhr wurde dreimal der Feueralarm in einem Mehrfamilienhaus in Rohrbach ausgelöst, was jeweils zum Einsatz der Feuerwehr führte. In allen dreien Fällen konnte ein Fehlalarm und damit eine missbräuchliche Auslösung des Notrufes festgestellt werden.

Nach der dritten Alarmierung befanden sich Feuerwehrleute noch vor Ort, als ein Mann aus dem Mehrfamilienhaus zielstrebig zur Notrufeinrichtung ging und diese auslösen wollte. Ein 54-jähriger Feuerwehrmann sprach ihn daraufhin an und erhielt von dem Bewohner unvermittelt einen Schlag mit der Faust ins Gesicht. Er zog sich leichte Verletzungen zu und seine Brille wurde beschädigt.

Anschließend ging der Angreifer zurück in seine Wohnung. Die nun hinzugezogene Polizei konnte vor Ort die Personalien des Mannes feststellen und belehrte ihn über die Strafbarkeit seines Handelns. 

Mann löst Fehlalarme aus und rastet aus: Notrufeinrichtung zerstört

Als die polizeilichen Maßnahmen soweit abgeschlossen waren, kam der 26-jährige Mann erneut aus seiner Wohnung und wollte vor den Augen der noch am Einsatzort befindlichen Polizisten wieder den Notruf betätigen. Da dieser gerade ausgeschaltet war und daher kein Alarm losging, schlug er die komplette Notrufeinrichtung kaputt.

Um eine Begehung weiterer Straftaten zu verhindern, wollten die Polizisten den Mann nun festnehmen. Damit zeigte er sich in keinster Weise einverstanden. Er schlug und trat nach den Beamten und konnte erst nach einer Rangelei festgenommen werden, berichtete die Polizei. Dabei zogen sich die beiden Polizisten Schürfwunden zu und die Brille eines Beamten ging zu Bruch.

Mann löst Fehlalarme aus und rastet aus: Blut abgenommen

Auf der Polizeistation wurde dem 26-Jährigen Blut abgenommen, da aufgrund der Stimmungsschwankungen des Mannes der Einfluss berauschender Mittel nicht ausgeschlossen werden konnte. 

Als er sich wieder beruhigt hatte, durfte er die Dienststelle wieder verlassen. Wegen des mehrfachen Missbrauchs von Notrufen,  Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und gleichgestellte Personen und wegen Sachbeschädigung wird nun gegen ihn ermittelt.

red

Diese Artikel von wetterauer-zeitung.de* könnten Sie auch interessieren

Grausiger Fund in Wohnhaus: Polizei evakuiert Haus mit 52 Menschen in Bad Nauheim

In Bad Nauheim ist die Polizei zu einem Wohnhaus gerufen worden. Anwohner hatten einen üblen Geruch gemeldet. Die Ordnungshüter machen eine grausige Entdeckung.

*wetterauer-zeitung.de und *giessener-allgemeine.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare