1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

CDU: Sprach-Kitas weiter fördern

Erstellt:

Von: red Redaktion

Kommentare

Büdingen (red). Die Bundesregierung hat angekündigt, dass das Bundesprogramm »Sprach-Kitas« in diesem Jahr auslaufen wird. Dieses Programm hat über zehn Jahre lang Kinder, die es besonders schwer haben, gefördert. »Ohne Not wird dieses Programm jetzt abgewickelt«, meint die Büdinger CDU. Dazu erklärt ihr Vorsitzender Jonathan König: »Sprache ist für die Kleinsten die Eingangstür in ein gutes Leben.

Wer die eigene Sprache nicht richtig beherrscht, hat weniger Chancen.

Deshalb seien vor elf Jahren die Sprach-Kitas auf den Weg gebracht worden. Gerade die Kinder, die es am schwersten haben, hätten von diesem Programm in ganz Deutschland profitiert. Nun habe die Bundesregierung leider entschieden, dieses Programm nicht mehr zu finanzieren. »Diese Entscheidung ist aus unserer Sicht sozial ungerecht.«

In Büdingen werden derzeit drei Kitas gefördert (Wassertröpfchen, Weiherwiesen, Villa Farbenklecks). König weiter: »Auch die Kitas und Schulen hier bei uns in Büdingen kämpfen schon heute um gutes und engagiertes Personal. In einer solchen Situation ist es unangebracht, die gut ausgebildeten Frauen und Männer, die jeden Tag in Kita und Schule Großartiges leisten, zu verunsichern.« Sie bräuchten Sicherheit und Perspektiven. »sonst sind sie schnell weg, und die Personalnot in den Kitas wird noch größer«.

Daher hat die Büdinger CDU-Fraktion eine Anfrage in die morgige Stadtparlamentssitzung eingebracht. Sie möchte wissen, welche konkreten Auswirkungen sich durch das Vorhaben der Bundesregierung für die Büdinger Kinder aus Sicht der Verwaltung ergeben und wie den Betroffenen durch die Kommunalpolitik geholfen werden kann.

Auch interessant

Kommentare