1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

Das Programm der neuen Saison von »nidda erlesen« liegt jetzt vor

Erstellt:

Kommentare

jub_nidda-erlesen_250722_4c
Sie freuen sich auf eine vielseitige Saison von »nidda erlesen«: Daniela Kirchner (Sparkasse Oberhessen), Martin Guth (Kulturmanagement der Stadt Nidda) und Michel Kaufmann (Ovag). © MARESCH

Ewald Arenz bestreitet am 24. September inBad Salzhausen mit seinem neuen Roman »Der große Sommer« den Auftakt der Veranstaltungsreihe.

Die neue Saison von »nidda erlesen«, die Martin Guth vom Kulturmanagement der Stadt Nidda jetzt vorstellte, beginnt am Samstag, 24. September, um 20 Uhr im Parksaal Bad Salzhausen mit Ewald Arenz, der seinen neuen Roman »Der große Sommer«, auf der Frankfurter Buchmesse mit dem Preis »Lieblingsbuch der unabhängigen Buchhändler« ausgezeichnet wurde, präsentieren wird. Mit der Geschichte des Jugendlichen Frieder führt Arenz das Lesepublikum in die eigene Jugend zurück. Kein Urlaub, statt dessen Mathe und Latein beim strengen Großvater büffeln - aber in diesen Wochen erlebt Frieder Freundschaft und Angst, Respekt und Vertrauen, Liebe und Tod, eine Zeit, die sein ganzes Lebens prägen wird.

Hommage an

Clara Schumann

Am Donnerstag, 20. Oktober präsentieren der Schauspieler Hans Schwab, die Regisseurin Ronka Nickel, der Pianist Boris Schönleber und die Mezzosopranistin Katharina Padrok um 20 Uhr im Parksaal einen Clara-Schumann-Abend. Clara Schumann war zu Lebzeiten eine gefeierte Pianistin, aber so von den Konventionen ihrer Zeit beeinflusst, dass sie selbst glaubte, als Frau Musik zwar spielen, aber nicht selbst komponieren zu können. Robert Schumann ermunterte sie dazu. Ronka Nickel und Hans Schwab skizzieren die Lebens- und Liebesgeschichte des Paares anhand von Briefen und Originaltexten, Padrok und Schönleber führen mit Klavierspiel und Gesang in das Werk ein.

Parallel zum Adventsmarkt im Unteren Kurpark am Sonntag, 4. Dezember, wird erstmals eine Brücke zwischen den Reihen »nidda erlesen« und »Kindertheater« geschlagen. Mit der Lesung und der Darstellung durch die Schauspielerin Dana Golombek (»Tatort«, »Traumschiff«, »Rote Rosen«) aus dem Kinderbuch-Klassiker »Hilfe, die Herdmanns kommen« von Barbara Robinson wird ab 15.30 Uhr im Parksaal ein generationenübergreifendes Kulturerlebnis geboten: Kinder, die als der Horror der ganzen Stadt gelten, krallen sich die besten Rollen im Krippenspiel. Die rührende und lustige Geschichte um das Wunder von Weihnachten wird mit der Bratsche begleitet von Juan-Lucas Aisemberg.

Mit Frank Goldammer stellt ein deutscher Krimiautor am Donnerstag, 12. Januar, um 20 Uhr im Parksaal seinen aktuellen Roman »Bruch - ein dunkler Ort« vor. Aufruhr in Dresden: Ein zwölfjähriges Mädchen ist spurlos verschwunden. Felix Bruch wird mit der neuen Ermittlerin Nicole Schauer auf diesen Fall angesetzt. Vor zwei Jahren verschwand bereits ein Mädchen aus derselben Nachbarschaft, kam nach zwei Wochen nahezu unversehrt zurück. Das Kind schweigt, niemand weiß, was damals geschah. Den Ermittlern fehlt eine heiße Spur. Frank Goldammers Krimis landen regelmäßig auf den Bestsellerlisten.

Am Donnerstag, 23. Februar, ist um 20 Uhr Alexa Hennig von Lange zu Gast im Parksaal und stellt ihr neues Buch »Die karierten Mädchen« vor. Die über 90-jährige blinde Klara nimmt ihre Erinnerungen auf Kassette auf und vertraut den Bändern ein Geheimnis an. Siebzig Jahre zuvor, mitten in der Weltwirtschaftskrise, bekommt sie eine Stelle als Lehrerin in einem Kinderheim, fühlt sich einem einjährigen Mädchen besonders verbunden. Die wirtschaftliche Lage des Heims spitzt sich zu. Klara, inzwischen Leiterin, sucht die Nähe der neuen NS-Machthaber in der Hoffnung auf Rettung. Zu spät erkennt sie, mit wem sie sich eingelassen hat.

Walter Sittler

liest Hildebrandt

TV-Star Walter Sittler schließlich wird am Samstag 18. März im Bürgerhaus Nidda diese Saison der Reihe mit einer satirischen Lesung aus dem Werk des Kabarettisten Dieter Hildebrandt beenden. Sittler gelingt es dabei, Hildebrandts Eigenart im Sprechen und Formulieren zu treffen. Kulturmanager Martin Guth dazu: »Sittler tut das mit so viel Authentizität, dass Hildebrandt seine helle Freude daran hätte.«

Walter Sittler wurde durch Fernsehserien wie »Girl Friends« oder »Nikola« bekannt und spielte unter anderem in der Krimi-Reihe »Der Kommissar und das Meer«.

Auch interessant

Kommentare