1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

Der Nachwuchs auf der Bühne

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

myl_Eisgutschein_DBP5273_4c
Zum Lohn gibt es einen Gutschein für Eis. © pv

Nidda (red). Mitreißende choreografierte Showtänze, ausdrucksstarker Contemporary Dance, cooler Streetdance, lateinamerikanische Rhythmen und charmant vorgetragene Kindertänze begeisterten beim 15. Frühlingstanz des TSC Schwarz-Gelb Nidda im Bürgerhaus Nidda rund 350 Gäste.

Sein breit gefächertes Angebot für Kinder und Jugendliche präsentierte der Tanzsportclub Schwarz-Gelb Nidda bei seinem 15. Frühlingstanz im voll besetzten Bürgerhaus Nidda. Über hundert Tänzerinnen und Tänzer im Alter von drei bis über zwanzig Jahre aus neun verschiedenen Gruppen zeigten mit großem Spaß, Begeisterung und Können ihre einstudierten Tänze. Durch den abwechslungsreichen Nachmittag führte Moderatorin und Vorstandsmitglied Jacqueline Unger. Organisiert hatte den gelungenen Nachmittag Madeleine Unger vom geschäftsführenden Vorstand.

Für Entzücken beim Publikum sorgten die Jüngsten, die »Tanzmäuse« aus Gedern und die »Flotten Bienchen« aus Nidda, die - teils unbekümmert, teils noch etwas schüchtern - ihre Kindertänze vorführten. Pinkfarbene Regenschirme nutzte die Gruppe »Jolie« für ihren Showtanz. In großformatigen Karohosen fetzten die Streetdancer von »Sweet Devils« über die Tanzfläche. »Jolie« und »Sweet Devils« werden von Maka Gegechkori trainiert.

Ein Ausflug in ferne Länder

Nach Ägypten und Brasilien entführen die »Lollipops« mit ihren Choreografien, einstudiert von Alina Reinemer und Sally Riemann. Die »Infinity Stars« aus Gedern zeigten ihre Vielseitigkeit mit ihrer Vorführung zum Thema »Eiskalt« und dem mitreißenden neuen Tanz »Neon«. Erstmals beim Frühlingstanz stellte sich die neue Gruppe »Skyscrapers« mit dem expressiven Contemporary Dance vor, trainiert von Tami Reinemer und Tamina Kipper. Mit der Premiere des neuen »Hexentanz« und zwei weiteren Tänzen sorgte die Showtanzgruppe Fairytale unter der Leitung von Madeleine Unger für Beifallstürme: In schwarz-gelben Kostümen sausten die Tänzerinnen beim Showtanz »Cheers« auf Rollschuhen über die Tanzfläche und beim Showtanz »The Fight« wurde das Wechselspiel zwischen Gut und Böse thematisiert.

Applaus für Lisa, Margo und Tima

Viel Applaus gab es für Lisa, Margo und Tima, alle drei aus der Ukraine. Alle drei Kinder haben in ihrer Heimat auf Turnierniveau getanzt und werden seit Kurzem beim TSC Schwarz-Gelb Nidda von der früheren Lateinturniertänzerin Jacqueline Unger betreut. Beim Frühlingstanz begeisterten sie das Publikum mit lateinamerikanischen Tänzen und einem Wiener Walzer. Ein Augenschmaus war die Vorführung der Lateinformation mit sechs in Rot gekleideten Tänzerinnen. Diese Formation war für die Jubiläumsfeier des Vereins gegründet worden, der dieses Jahr sein 50-jähriges Bestehen feiert.

Eigens für Solotänzerinnen und Tänzer mit Interesse an lateinamerikanischen Tänzen startet der TSC Nidda ab Mitte Mai eine eigene Übungsgruppe. Die neue Gruppe ist geeignet für Neueinsteiger und Tänzer mit Vorkenntnissen.

Für Unterhaltung in der Pause sorgten Freizeittänze sowie Dance Aerobic für Klein und Groß mit Nicole Reitz.

Alle Gruppe in Nidda und Gedern sind offen für interessierte neue Tänzerinnen und Tänzer und freuen sich über Verstärkung. Bei allen Gruppen besteht die Möglichkeit zum unverbindlichen Schnuppern.

Weitere Infos gibt es auf der Website unter der Adresse www.tsc-nidda.de.

Auch interessant

Kommentare