1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

Dinner und Musik aus 30 Jahren

Erstellt:

Kommentare

rueg_Gerhard_Schaubach_0_4c_3
Gerhard Schaubach © Stefan Weil

Schotten (sw). Der Förderverein der Vogelsbergschule feiert in diesem Jahr sein 30-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass bietet er eine besondere Veranstaltung an. Am Freitag, 23. September, lädt der Förderverein zu einem »Dinner-Piano« in das Restaurant CaRé in Schottens Stadtmitte ein. Beginn ist um 18.30 Uhr.

Geboten wird ein Drei-Gang-Menü zu Musik aus 30 Jahren. Den musikalischen Teil des Abends gestaltet der Pianist und Organist Gerhard Schaubach. Er betreibt in Altenstadt eine Musikschule. Schaubach ist in vielen musikalischen Bereichen zu Hause und hat seine Schwerpunkte in Kammermusik, Liedbegleitung und Musical. Er biete aber auch Unterhaltung von Klassik bis Standards, Pop und Jazz an. Gerhard Schaubach war in vielen Ensemble aktiv, war Klavierpartner des Schauspielers Michael Ihringer und auch als Pianist auf verschiedenen Kreuzfahrtschiffen engagiert. Er hatte zahlreiche Auftritte bei privaten und kommunalen Veranstaltungen, zum Beispiel beim Bad Homburger Kultursommer oder beim Hanauer Kultursommer »Klassik im Park« zusammen mit den Nürnberger Symphonikern. Schaubach war auch im Fernsehen präsent, so beim Charlie-Chaplin-Projekt mit dem Rundfunkorchester des Hessischen Rundfunks.

Die Karten zu der Veranstaltung zum Preis von 26,50 Euro sind erhältlich in der Stadtbibliothek Schotten (Telefon 0 60 44/66 88).

Der Förderverein der Vogelsbergschule hatte im Mai eine erfolgreiche Veranstaltung in seinem 30. Jubiläumsjahr durchgeführt. In der Aula der Vogelsbergschule war Clajo Herrmann zu Gast, der sein aktuelles Programm »Ein Mann geht einkaufen« präsentierte. Herrmann ist bekannt als die eine Hälfte des Ersten Allgemeinen Babenhäuser Pfarrer(!)-Kabaretts. Der »gelernte« Pfarrer und Humorist begeisterte die Besucher unter anderem mit einem unglaublichen Wortschwall, den er auch über mehrere Minuten ohne jegliche Unterbrechung und Versprecher durchhielt.

Herrmann berichtete aus seiner Paarbeziehung, bei der er »Anteilseigner« ist. Er wird zum Einkaufen geschickt, natürlich mit einer genauen Liste, was er mitbringen soll. Dass bei den Einkäufen viel passiert, was so nicht normal ist, darüber berichtete er in tiefgründiger Ausführlichkeit und mit dem ihm innewohnenden Witz. Die Besucher bedankten sich für den humorvollen Abend mit lang anhaltendem Applaus. Ohne Zugabe wurde Herrmann nicht entlassen. FOTO: red

Auch interessant

Kommentare