1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

Drei Neue für die Grünen-Kreistagsfraktion

Erstellt:

Von: red Redaktion

Kommentare

hed_Breest-Treffer-Stadl_4c_2
Clemens Breest (l.) Adelheid Treffer und Marcus Stadler. © pv

Wetteraukreis (red). Die Grünen im Wetterauer Kreistag haben in der jüngsten Zeit drei Wechsel vollzogen: Sascha Nuhn (Bad Vilbel), Michaela Colletti (Rosbach) und Oliver Seuss (Niddatal) haben ihre Mandate niedergelegt. »Aus unterschiedlichen Gründen«, wie es in einer Pressemitteilung heißt. Für sie sind Marcus Stadler aus Nidda, Clemens Breest aus Bad Vilbel und Adelheid Treffer aus Bad Nauheim nachgerückt.

Stadler gehörte bereits dem vergangenen Kreistag an und ohne Unterbrechung der Vertretung des Zweckverbandes Oberhessischer Versorgungsbetriebe. Stadler, der in Nidda Fraktionsvorsitzender der Grünen ist, lebt mit Frau und Tieren in Wallernhausen. Beruflich ist er als Umweltberater für Unternehmen tätig. Aus seiner beruflichen Expertise kennt er sich mit Maßnahmen zur Nachhaltigkeit aus. Ihm liegt der Klimaschutz auf Kreisebene am Herzen.

Clemens Breest kennt den Wetteraukreis bisher aus der Perspektive des Kreisgeschäftsführers der Grünen. In Bad Vilbel sitzt er als ehrenamtlicher Stadtrat im Magistrat. Vor einem Jahr unterlag er knapp in der Stichwahl um die Wahl zum Bürgermeister. Jetzt freut er sich auf die parlamentarische Arbeit in Friedberg. Breest lebt mit seiner Familie in Dortelweil. Der frühere Bundeswehrsoldat engagiert sich beim THW in Friedberg.

Adelheid Treffer ist zuletzt in die Kreistagsfraktion nachgerückt. Die pensionierte Lehrerin will sich vor allem der Bildungspolitik widmen: »Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie wichtig für Kinder und deren Lernerfolge gute Schulen sind.« Während ihrer Berufstätigkeit war Treffer bereits im Landkreis Aschaffenburg Kreistagsabgeordnete der Grünen. Mit Ende ihres Schuldienstes ist sie nach Bad Nauheim gezogen. Dort engagiert sie sich ehrenamtlich für Flüchtlingskinder.

Auch interessant

Kommentare