1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis
  4. Echzell

Sommerkonzert in Echzell

Erstellt:

Kommentare

dab_konzert_310822_4c_1
Die Musiker (v. l.): Sabine Schubert, Jana Schubert, Eva Burghardt, Ralf Schäfer, Anna Beyster, Natalie Stoll, Claudia Paul und Heike von Blanckenburg. © pv

Echzell (pm). Unter dem Motto »In dir ist die Freude« hat die evangelische Kirchengemeinde Echzell ein abendliches Sommerkonzert veranstaltet. Nach eigenen Angaben eröffnete aus diesem Grund die Musikgruppe »Ralf Schäfer und Freunde« das Konzert mit dem Choral »In dir ist die Freude« aus dem 16. Jahrhundert.

Die Sängerinnen Anna Beyster, Eva Burghardt, Claudia Paul, Jana Schubert, Sabine Schubert und Natalie Stoll begleiteten Ralf Schäfer an der Orgel und sorgten mit Gesang für einen fröhlichen Start in einen schönen Konzertabend.

In vier Musikblöcken kam im Weiteren auch jüdische Musik zum Vortrag. Neben diversen Titeln erklang auch ein Gebet von der Orgel aus der jüdischen Synagogalmusik aus dem Deutschland des 19.Jahrhunderts.

Solistisch trug Heike von Blanckenburg laut Schäfer mit ihrer klaren Sopranstimme zunächst »Summertime« von George Gershwin und »The lord bless you and keep you« des Komponisten John Rutter vor.

Bandbreite der Echzeller Orgel

Im Konzert wurde auch einiges an Instrumentalmusik geboten. Beate Fleischer trug mit der Querflöte diverse Volkslieder vor. Begleitet wurde sie von Schäfer an der Orgel. Schäfer zeigte mit mehreren Stücken die Bandbreite der Möglichkeiten der Echzeller Orgel auf.

Die Frauengesangsgruppe sorgte im gesamten Verlauf des Konzerts laut Schäfer mit ihrem brillanten Gesang für Höhepunkte. Das Repertoire umfasste moderne Kirchenlieder, ein gesungenes »Vater unser« sowie das italienische Partisanenlied »Bella ciao«.

In jedem musikalischen Block wurde zu je einem Lied ein passendes Video auf die Kirchenwand projiziert. Diese Verbindung von Videoprojektion, Gesang und Instrumentalmusik war nach Angaben von Ralf Schäfer der Höhepunkt des abwechslungsreichen Konzerts.

Die Frauengesangsgruppe um Schäfer existiere nun schon seit fünf Jahren, beschreibt Schäfer. Mittlerweile verfügten sie über ein vielfältiges und großes Repertoire. Die Gruppe gestalte musikalisch besondere Gottesdienste, Vespern und Konzerte im Raum Echzell. Auch in der Umgebung bis nach Bad Nauheim seien »Ralf Schäfer und Freunde« vertreten.

Hinzukommen dann bei manchen Auftritten Instrumentalisten, wie in Echzell Beate Fleischer mit der Querflöte. Das ergänze den Gesang und die Orgelmusik trage laut Schäfer zu einem oft fast orchestralen Gesamterlebnis bei. Auch Gesangssolisten wie dieses Mal die Sopranistin Heike von Blanckenburg sind immer wieder mit von der Partie.

Zugabe politisch gefärbt

Die etwa 90 Besucher des Konzerts waren nach dem einstündigen Konzert begeistert und applaudierten stehend, berichtet Schäfer. In der Zugabe wurde auf die aktuelle politische Situation in Europa und der Welt mit zwei ineinanderfließenden modernen Kirchenliedern Bezug genommen. Mit voller Gesangs- und Instrumentalkraft erklang »Herr, gib uns Mut zum Brückenbauen« unterbrochen von dem nachdenklich stimmenden »Liebe ist nicht nur ein Wort«.

Nach einem Umtrunk hätten die Konzertbesucher laut Schäfer fröhlich gestimmt die Echzeller Kirche verlassen.

Auch interessant

Kommentare