1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

Einstimmiges Ergebnis für Leboterf

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

cwo_jhvkarate_260722_1_4c
Der neue Vorstand des Karate-Do Kyohan Glauburg ist auch weitgehend der alte (v. l.): Petra Lehmann-Stoll, Martin Heidkamp (hinten), Peter Stoll, Florian Scheller, Sascha Nies, Benjamin Dlugosch, Meike Hock, Sylvia Oster und Georg Leboterf (Es fehlt Martina Görgl). © pv

Glauberg (red). Georg Leboterf bleibt Vorsitzender des Karate-Do Kyohan Glauburg. Das ist das Ergebnis der Vorstandswahl während der Jahreshauptversammlung, die nach der Corona-Pause nun endlich wieder in Präsenz stattfinden konnte. Auch der größte Teil des bisherigen Vorstands stellt sich zur Wiederwahl und alle erhielten einstimmige Ergebnisse.

Pandemiebedingt ließ man die Mitgliederversammlung des vergangenen Jahres ausfallen und versandte lediglich digital Berichte. Der Verein hat die Corona-Zeit nach eigener Aussage insgesamt gut überstanden und diese Zeit mit Trainingsvideos, Einzel- und Outdoor-Trainings überbrückt. Nun freuten sich alle aber, endlich wieder an einem Ort zusammenkommen zu können. Denn auch die Vorstandssitzungen hielt man zum Teil digital ab.

Planung für

Lehrgänge

Georg Leboterf begrüßte die Mitglieder im Hof vor dem Dojo in Glauberg und gab zunächst einen Rückblick über das vergangene Jahr. Bis auf die Zeit des Lockdowns konnte man den Trainingsbetrieb, wenn auch in abgewandelter Form, wie oben genannt weitestgehend aufrechterhalten. Dies sorgte für das Überleben des Vereins und der Karateschule. Aktuell hat der Verein 85 Mitglieder aller Altersgruppen, was einen leichten Rückgang bedeutet. Größere Aktivitäten gab es keine, Lehrgänge und Wettkämpfe fanden nicht statt und auch eine Feier zum 25-jährigen Vereinsbestehen fiel der Pandemie zum Opfer. Dennoch organisierte man einen Vereinsausflug mit Weinprobe an der Mosel. Und durch die Aktion der Rewe-Märkte »Scheine für Vereine« konnten Trainingsgeräte und ein Grill erworben werden.

Nach Leboterfs Rückblick gab die zweite Vorsitzende Petra Lehmann-Stoll einen Ausblick auf geplante Veranstaltungen dieses Jahr. So soll es in den Sommerferien wieder einen Jugendlehrgang auf dem Hoherodskopf geben, und ein Lehrgang mit Risto Kiiskilä ist für September in der Mehrzweckhalle Glauberg geplant. Ebenfalls in Vorbereitung sind ein Mediationslehrgang und, wenn es möglich ist, die Japanische Woche im Dezember.

Karatelehrer Peter Stoll stellte danach in seinem Jahresbericht Florian Scheller als neuen Sempai neben Martin Heidkamp vor. Für die Aufnahme in die Karateschule gilt künftig die Regel des Probetrainings. Potenzielle Schülerinnen und Schüler trainieren künftig einen Monat lang zur Probe mit, und dann entscheidet der Sensei über die Aufnahme.

Nach dem Kassenbericht und dem Bericht der Kassenprüfer sowie der Entlastung des Vorstands ging es zur Neuwahl. Fast alle stellten sich zur Wiederwahl und wurden einstimmig ohne Gegenstimmen gewählt. So bleibt neben Georg Leboterf als Vorsitzendem Petra Lehmann-Stoll seine Stellvertreterin, Kassenwart ist Sascha Nies, sein Stellvertreter Florian Scheller. Zur Jugendwartin wählten die Mitglieder Maike Treut-Hock und zu ihrem Stellvertreter Benjamin Dlugosch. Die Schriftführung obliegt Martina Görgl und Pressewartin ist Sylvia Oster. Beisitzer (ohne das Erfordernis einer Wahl) sind als Ausbilder Peter Stoll und Sempai Martin Heidkamp. Zu neuen Kassenprüfer wählte man ebenfalls einstimmig Birgit Leboterf und Gregor Keim-Burghardt.

Sommerfest mit

Keltenwelt-Besuch

Inzwischen hat die erste Aktivität des Vereins nach der Jahreshauptversammlung bereits stattgefunden. Ein Sommerfest mit einer Führung durch die Sonderausstellung der Keltenwelt und anschließendem Grillen auf dem Gelände des Dojos in Glauberg. Petra Lehmann-Stoll, die auch Gästeführerin in der Keltenwelt ist, führte die interessierten Vereinsmitglieder durch das Museum und erklärte mit Fachkenntnis die außergewöhnlichen Funde. Beim anschließenden Grillen, Umtrunk und gemütlichem Beisammensein klang der Abend dann am Lagerfeuer aus.

Bis zur dreiwöchigen Sommerpause ab Mitte August findet das Training weiterhin statt, danach geht es dann ab 5. September wieder los.

Auch interessant

Kommentare