1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

Endlich wieder Normalität

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

leo_turnverein_140522_4c
Für ihre langjährige Treue beim TV 08 ehrt Vorsitzender Manfred Sinner (r.) Werner Kaiser, Hannelore Wagner, Ottmar Zeh, Karl-Heinz Lutz (v. l.) und Christian Förnges, der digital zugeschaltet ist. © Paulina Gertrud Schick

Kefenrod (pgs). Im Vereinsleben des Turnvereins (TV) 1908 Kefenrod steht nach zwei Jahren Pandemie alles auf Neustart: Während der Betrieb in den Abteilungen wieder ins Rollen kommt und Veranstaltungen geplant werden, konnte auch die Jahreshauptversammlung jetzt wieder zum gewohnten Zeitpunkt und im Sportheim des Traditionsverein stattfinden. Neben der Ehrung langjähriger Mitglieder stand zudem eine Erhöhung der Jahresbeiträge an.

Dorflauf erstmals mit Sporttag

Nachdem der Jahresrückblick pandemiebedingt eher mager ausfiel, soll in diesem Jahr neben der Weihnachtsfeier, dem Skiausflug und der Partysitzung am 18. Juni auch der Dorflauf wieder ausgetragen werden, erklärte Vorsitzender Manfred Sinner. Für den Vormittag vor dem Lauf ist zum ersten Mal ein Sporttag geplant, bei dem der TV 08 interessierten Kindern wie Erwachsenen die Angebote sämtlicher Vereinsabteilungen vorstellen möchte. Dennoch habe der Verein auch die Pandemiezeit genutzt, um Weichen in der Modernisierung zu stellen, so Sinner. «Neben der Aktivität in den sozialen Medien, laufen auch Mitgliederverwaltung und Vorstandsarbeit zunehmend digital.« So war es möglich, dass zwei Vorstandsmitglieder digital von New York aus an der Versammlung teilnehmen konnten. »Es bewegt sich also etwas im Verein. Und das wichtigste: Der Ball rollt wieder, die Kinder tummeln sich in der Halle und im Sportheim kann man wieder bei einem frischgezapften Bier fachsimpeln«, erklärte Sinner.

So werden in der Turnabteilung mit zehn Übungsleitern 130 Kinder in Eltern-Kind-Turnstunden, Turn- und Tanz- sowie Einradgruppen betreut. Seit März 2020 konnte man die Kinder in den vergangenen Sommerferien mit einem Spiel- und Spaßtag wieder in der Turnhalle begrüßen, erklärte Bea Schmidt stellvertretend für Abteilungsleiterin Kerstin Krick. »Wir konnten zudem drei neue Übungsleiterinnen gewinnen, würden uns jedoch weiterhin über Verstärkung freuen.« Neben den Gymnastik- und BodyworkoutKursen soll es ab Herbst Angebote im Gesundheitssport geben, wozu eine Kooperation mit der Herzsportgruppe in Büdingen geplant ist.

Im Tischtennis berichtet Abteilungsleiter Bernd Stoschek von Mitgliedern, die sich auf den vorderen Tabellenplätzen positionieren konnten, nachdem in der Saison 2021/2022 immerhin die Halbrunde gewertet wurde. »Die Senioren spielen für die neue Runde in der Kreisklasse eins, was auch der Unterstützung aus der zweiten Mannschaft zu verdanken ist«, so Stoschek. Zum Jahresende konnte zudem das Schülertraining starten.

Nach zwei abgebrochenen Spielrunden ist auch im Fußball die Spielzeit 2021/2022 in vollem Gange, wie Steffen Kempel stellvertretend für Johannes Schmidt berichtete. Als zu Jahresbeginn ein schneller Ersatz für die Trainerposition gefunden werden musste, sei die reibungslose Zusammenarbeit mit dem Vorstand deutlich geworden

»Rückblickend war es bisher ein erfolgreiches Jahr für alle Mannschaften«, so Kempel. »Ich möchte mich bei allen Helfern bedanken und darauf hinweisen, dass die Zahl zurückgeht und es schwieriger wird, ehrenamtliche Helfer dafür zu gewinnen.«

Mit neuen Trikots und hoher Motivation starte auch die Frauenmannschaft in die Saison, wie Trainerin Tamara Frank erklärte. Zur Rückrunde hatte das Team dann doch mit einigen coronabedingten Ausfällen zu kämpfen. »Aktuell befinden wir uns auf dem dritten Platz von acht Mannschaften, zudem schauen wir zuversichtlich auf das Pokalfinale gegen den SV Phönix Düdelsheim Ende Mai«, so Frank.

Im Jugendfußball konnten aufgrund der Spielgemeinschaft, die Kefenrod gemeinsam mit umliegenden Dörfern bildet, auch in der laufenden Saison alle Jugendklassen zum Teil mehrfach besetzt werden, wie Jugendleiter Ottmar Zeh berichtete. Von 161 Kindern, davon 14 Mädchen, gehören 45 dem TV 08 an. »Der Höhepunkt dieser Runde war der Pokalsieg der A-Jugendmannschaft, die zudem den Kreismeistertitel holte«, sagte Zeh. »Positiv ist außerdem die hohe und steigende Zahl an Bambini-Kindern.« Auf finanzieller Seite bereite man sich darauf vor, die Kilometervergütung für die Betreuer zu erhöhen.

Erhöhung der Mitgliedsbeiträge

Von dieser Entwicklung bleibt auch der Verein als Ganzes nicht unberührt: Um vor dem Hintergrund allgemein steigender Kosten gewappnet zu sein, muss man die seit 15 Jahren nicht angepassten Mitgliedsbeiträge moderat erhöhen, sagte Manfred Sinner. »Die Beiträge zu Sportverbänden haben sich in den vergangenen Jahren zum Teil verdreifacht, einen Nachlass gab es auch während der Pandemie nicht«, erläuterte Frank Paprocki, Rechner beim TV 08. Die Mitglieder stimmten zu, den Jahresbeitrag von 36 auf 48 Euro zu erhöhen. »Für Mitglieder ab 65 Jahren werden die Beiträge bei 36 Euro bleiben, da viele passiv im Verein sind«, erklärte Sinner. Kinder zahlen zudem die Hälfte, sofern ein weiterer Familienangehöriger Vereinsmitglied ist.

Der inzwischen 114 Jahre alte Turnverein 1908 Kefenrod würdigte auch in diesem Jahr wieder langjährige Mitgliedschaften: Seit 25 Jahren ist Jannik Ritzel Mitglied beim TV 08. Für 40 Jahre Mitgliedschaft zeichnete der Turnverein Christian Förnges, Stephan Breetz, Bianca Nesensohn und Ottmar Zeh aus. Seit 50 Jahren sind Dietmar Förnges, Karl-Heinz Lutz, Birgit Wagner, Andreas Schäfer und Anette Trupp Teil des Turnvereins.

Für 60 Jahre Mitgliedschaft ehrte der TV 08 Werner Kaiser, Edwin Kling, Ursula Mühlfried und Hannelore Wagner. Seit 75 Jahren ist Helga Lutz Mitglied des Turnverein Kefenrod. pgs

Auch interessant

Kommentare