1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

Unbekannter greift Krankenschwester mit Messer an und verletzt sie

Erstellt:

Kommentare

Messerattacke im Mathilden-Hospital in Büdingen (Wetterau): Die Polizei ermittelt dort wegen gefährlicher Körperverletzung.

Büdingen – Ein Unbekannter hat im Mathilden-Hospital in Büdingen (Wetteraukreis) eine Krankenschwester mit einem Messer angegriffen und verletzt. Wie die Wetterauer Polizei am Dienstag (10. Mai) mitteilte, erlitt die Frau oberflächliche Schnittverletzungen am Unterarm, die ihre Kollegen versorgten. Jetzt laufen Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung.

Die bisherigen Erkenntnisse: Die Attacke soll sich in der Nacht zum Dienstag gegen 3 Uhr ereignet haben. Die Krankenpflegerin sei im Erdgeschoss des Krankenhauses unterwegs in Richtung Notaufnahme gewesen, als ihr in der Nähe der Endoskopie ein fremder Mann über den Weg gelaufen sei, hieß es.

Büdingen (Wetterau): Tätersuche nach Messerangriff in Krankenhaus läuft

Der Unbekannte soll ein Messer gezogen und gesagt haben: „Du haben nix gesehen!“ Das Opfer will laut Wetterauer Polizei einen osteuropäischen Akzent erkannt haben. Danach soll der Mann die 57-Jährige am Arm verletzt haben und in Richtung Treppenhaus beziehungsweise Seitenausgang des Büdinger Krankenhauses geflüchtet sein.

Ein Mann hat in Büdingen eine Krankenschwester mit einem Messer angegriffen. Jetzt ermittelt die Polizei. (Symbolbild)
Ein Mann hat in Büdingen eine Krankenschwester mit einem Messer angegriffen. Jetzt ermittelt die Polizei. (Symbolbild) © David Inderlied/dpa/Illustration

Alarmierte Polizeibeamte suchten erfolglos nach dem Angreifer, von dem auch eine Beschreibung vorliegt:

Zu den Hintergründen des Vorfalls in Büdingen ist bislang nichts bekannt. Wer Angaben zu dem Angriff im Mathilden-Hospital oder der Identität des Gesuchten machen kann, ist gebeten, sich unter der Telefonnummer 06042/96480 bei der Polizei zu melden. Die Zahl der Straftaten, bei denen Messer eine Rolle spielten, hat in der Wetterau und Mittelhessen zuletzt deutlich zugenommen. (ag)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion