1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

Es geht um die Wurst

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

cwo_silvesterschieszen_07_4c
Die erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Silvesterschießens in Gedern posieren mit ihren Preisen. © pv

Gedern (red). Mit einem Zähler von 10,5 gewinnt Günter Appel das Silvesterschießen des Schützenvereins Gedern und gewinnt damit den von Andreas Krieg gestifteten Silvesterschinken.

Für die Plätze zwei bis zehn standen verschiedene Wurstwaren als Preise bereit. Die weitere Platzierung sah am Schluss wie folgt aus: Platz zwei errang Franz Hauptvogel (Zähler 9,6), auf Rang drei kam Karlheinz Schneeberger (9,3), den vierten Platz belegte Isabel Oberheim (8,9) vor Carmen Hauptvogel (8,8), Edgar Adolph (8,8) und Horst Sinner (8,8). Auf den achten Platz kämpfte sich Armin Naumann (8,2) vor Gerhard Winter (7,4) und Christian Diesel (5,9) auf Rang zehn. Geschossen wurde mit einem vereinseigenem Kleinkaliber-Gewehr mit Balkenkorn, auf Sandsack aufgelegt.

Das Hähnchenschießen mit dem Kleinkaliber-Gewehr auf eine Glücksscheibe gewann Isabel Oberheim mit 23 Ringen. Ein weiteres Hähnchen ging an Gabi Scherbaum.

Aufgrund der Pandemie-Lage entschied sich der Verein in diesem Jahr, das Traditionsschießen nur für Vereinsmitglieder anzubieten, die sich im halboffenen Schießstand und dem überdachten Außenbereich mit reichlich Abstand aufhalten konnten. Das Schießen fand unter 2G-Bedingungen statt. Schützenmeisterin Isabel Oberheim dankte anschließend bei der Siegerehrung den Schützen und Schützinnen für ihre Teilnahme am Wettkampf und wünschte allen Besuchern ein gesundes und glückliches Neues Jahr.

Auch interessant

Kommentare