Extra: Literatur kann auch durch den Magen gehen

Zu der Bad Vilbeler Beteiligung an der Lesereihe „Frankfurt liest ein Buch“ zählen auch zwei „Kulinarische Spaziergänge auf den Spuren von Herbert Heckmann“.

Zu der Bad Vilbeler Beteiligung an der Lesereihe „Frankfurt liest ein Buch“ zählen auch zwei „Kulinarische Spaziergänge auf den Spuren von Herbert Heckmann“. Dessen Roman „Benjamin und seine Väter“ steht im Mittelpunkt des Lesefestes in Frankfurt und einigen Nachbarstädten. Die Spaziergänge finden am 30. April und am 7. Mai statt. Treffpunkt an diesen Sonntagen ist jeweils um 16 Uhr am Brunnen vor dem Kulturzentrum Alte Mühle, Lohstraße 13.

Geführt werden die Spaziergänge von dem Literaturwissenschaftler Heiner Boehncke und dem Rundfunk-Journalisten Hans Sarkowicz, die beide oft mit Heckmann zusammengearbeitet haben. Die Strecke führt von der Alten Mühle zunächst auf den Friedhof zu Heckmanns Grab. Weiter geht es dann durch die Streuobstwiesen nach Gronau, wo Heckmann einige Jahre wohnte, zur Einkehr in sein Stammlokal, das heutige Weinhaus Hamm. Bei Essen und Trinken wird dort darüber gesprochen, wie Herbert Heckmann das Zusammensitzen bei Speis und Trank mit seiner Literatur verbunden hat.

Die Teilnahme an diesem besonderen kulinarisch-literarischen Spaziergang kostet 18 Euro inklusive eines „Heckmanntellers“ bei einer Einkehr. Für Anmeldungen zu diesen kulinarischen und literarischen Spaziergängen ist das Bad Vilbeler Kulturamt erreichbar unter der Telefonnummer (0 61 01) 55 93 19 oder per E-Mail an annette.zindel-strauss@bad-vilbel.de. hir

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare