1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

Fachwerkhaus in Flammen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

myl_BrandNidda_070522_4c
Feuerwehrleute retten Donnerstagabend einen 47-Jährigen aus seinem Wohnhaus in der Straße Raun in Nidda. © Oliver Potengowski

Nidda (ten). Nach einem Brand am Donnerstagabend ist ein Fachwerkhaus in der Straße »In der Raun« in Nidda nicht mehr bewohnbar. Die Feuerwehr konnte den 47-jährigen Bewohner des Hauses unverletzt aus dem brennenden Gebäude retten. Ein Feuerwehrmann wurde bei den Löscharbeiten verletzt.

Gegen 21.25 Uhr hatte der 47-jährige Mann, der sich allein im Haus befand, die Leitstelle alarmiert, weil er Rauchentwicklung im Treppenhaus bemerkt hatte. Vor Flammen und Rauchentwicklung floh er auf einen Balkon an der Rückseite des Hauses. Von dort rettete die Feuerwehr ihn mit Leitern.

Beim Eintreffen der Feuerwehrleute aus der Kernstadt und Michelnau brannten die Wohnräume an der Straßenseite. Wegen der starken Rauchentwicklung wurde sofort die Feuerwehr Geiß-Nidda/Bad Salzhausen und später die Wehren aus Fauerbach und Wallernhausen nachalarmiert, um ausreichend Atemschutzgeräteträger einsetzen zu können. Durch die effektive Arbeit von bis zu drei Löschtrupps gleichzeitig im inneren der Wohnung im ersten Stock sowie Unterstützung von der Drehleiter an der Straßenseite gelang es, ein Übergreifen des Brandes auf Erd- und Dachgeschoss sowie die unmittelbar angrenzenden Nachbarhäuser wie das Niddaer Heimatmuseum zu verhindern. Die Feuerwehr war mit mehr als 60 Feuerwehrleuten im Einsatz. Ein Feuerwehrmann wurde durch eine Explosion in der Wohnung verletzt. Er wurde ins Krankenhaus zur Behandlung gebracht. Insgesamt standen drei Rettungswagen in Bereitschaft. Weitere Personen wurden nicht verletzt. Die Löscharbeiten, für die auch die Straße »In der Raun« für den Verkehr gesperrt werden musste, dauerten bis 0.30 Uhr an. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf 200 000 Euro und hat Ermittlungen zur der Ursache des Brandes aufgenommen.

Auch interessant

Kommentare