1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

Farbenreiches Ausdrucksmittel

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

hks_EroffnungKunstausste_4c
Bürgermeister Hans-Peter Seum und Eva Reichert, bhw-Geschäftsführerin, eröffnen mit den Künstlern und der Betreuungskraft Katharina Glaum die Ausstellung. © pv

Nidda (cr). Farbenfroh sind die Werke, die aktuell im Niddaer Rathaus zu sehen sind. Sie stammen von Künstlern, die bei der Behindertenhilfe Wetteraukreis gGmbH (bhw) arbeiten, und hier größtenteils in den Hirzenhainer Werkstätten.

Die Bilder sind entstanden in der Kunstwerkstatt der bhw in Friedberg. Menschen mit Behinderung, die in einer der Werkstätten arbeiten, können an arbeitsbegleitenden Maßnahmen teilnehmen. Dabei werden Kompetenzen und Leistungsfähigkeit gefördert. Beliebt ist das Angebot der Kunstwerkstatt. Hier wird unter Anleitung einer erfahrenen Kunstpädagogin gemalt oder mit Ton gearbeitet. Einmal pro Woche fahren die Mitarbeiter während der Arbeitszeit in die Kunstwerkstatt, wo sie sich in der Kunst ausdrücken können. Die Werke im Niddaer Rathaus sind vor zwei Jahren entstanden. Sie zeigen Motive aus Märchen oder spiegeln persönliche Erlebnisse wider. Neuere Arbeiten gibt es wegen Corona nicht: Um eine Ausbreitung des Virus zu verhindern, blieben die Mitarbeiter der einzelnen Werkstätten unter sich. Jetzt ist die Kunstwerkstatt wieder eröffnet. Nicole Overmann freut sich: »Es ist toll, dass ich jetzt wieder malen kann!« Sie will jetzt Neues erschaffen: »Schon für die nächste Ausstellung.«

Bürgermeister Hans-Peter Seum findet: »Die Bilder bringen Farbe ins Rathaus!« Eva Reichert, Geschäftsführerin der bhw, ist dankbar für die Möglichkeit, die Werke auszustellen. Und auch die Künstler zeigen sich sehr stolz. »Ich finde es gut, dass viele Menschen meine Bilder sehen können«, sagt Alexandra Lux.

Auch interessant

Kommentare