1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

Feuerwehrleute werden geschult

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

Vogelsbergkreis (red). 40 Gemeinde- und Stadtbrandinspektorinnen und -inspektoren, Wehrführerinnen und -führer sowie deren Stellvertreter haben an zwei achtstündigen Online-Seminaren des Amtes für Gefahrenabwehr des Vogelsbergkreises teilgenommen. Dabei ging es um die rechtlichen Grundlagen des Hessischen Brand- und Katastrophenschutzgesetzes sowie der Feuerwehrorganisationsverordnung und um den Einsatzstichworterlass.

Der Schwerpunkt war die Einstufung der Gefährdungsarten in den jeweiligen Schutzbereichen - die meist gleichgesetzt sind mit den Ortsteilen der Städte und Gemeinden. Die Wehren müssen angepasste Szenarien entwickeln - gibt es etwa besonders gefährdete Bereiche, wie beispielsweise Industrieanlagen, Firmen, Seniorenheime, Krankenhäuser, einen größeren Flusslauf oder eine Autobahn, die gesonderte Herausforderungen mit sich bringen? Was muss bei möglichen Gefährdungslagen beachtet werden? Entsprechend dieser Eckdaten müssen dann die Ausrüstungen vorgehalten werden. Ergänzend wurden die Teilnehmer über die mögliche Planung der Einsatzstichworte und die dazugehörige Alarmierungsplanung geschult. Darüber hinaus wurden das Katastrophenschutzkonzept des Landes Hessen und die Einsatzplanungen verschiedener übergeordneter Themen wie Führung, Information und Kommunikation, Waldbrände, Gefahrstoffeinsätze und technische Hilfeleistung erläutert, die insbesondere bei größeren oder besonderen Einsatzlagen zum Tragen kommen.

Auch interessant

Kommentare