1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis
  4. Florstadt

Eine Nachbarschaftsliebe, die hält

Erstellt:

Kommentare

bg_Bild_02_310822
Seit 60 Jahren verheiratet: Ernst und Irma Hartmann. Die beiden wuchsen nur wenige Häuser voneinander entfernt auf. © Stephan Lutz

Florstadt (sl). Ernst und Irma Hartmann (geborene Kempf) feiern heute im Kreise der Familie ihre diamantene Hochzeit - und beweisen damit, dass aus einer Nachbarschaftsliebe ein gemeinsamer Weg fürs Leben werden kann.

Ernst Hartmann wurde am 13. Juni 1934 in Ober-Florstadt geboren. Eine berufliche Ausbildung war ihm in den Jahren nach der Volksschule nicht vergönnt. Im Laufe seines Lebens arbeitete er dennoch in drei Berufen: als Landwirt, Gastwirt und Busfahrer, unter anderem in Stammheim und in Gießen.

»Florstädter Hof« gebaut

Seine spätere Gattin Irma erblickte am 26. April 1941 in Bad Nauheim das Licht der Welt. Sie wohnte in Ober-Florstadt nur wenige Häuser von Ernst Hartmann entfernt und war stets begeistert, wenn er bei der Feldarbeit anpackte. Und wenn er mit seinem Motorrad, einer flotten Horex, vorfuhr.

Gerne besuchte man das heutige Café May in Staden, das damals als »Leidhecker Stübchen« bekannt war. Und weil Irma noch eine Zwillingsschwester hatte, war man auch oft zu dritt unterwegs.

Dem Paar wurden zwei Kinder geschenkt: Tochter Antje kam 1965 zur Welt, Sohn Timo folgte 1972. Dazwischen fiel der Bau eines Hauses mit Fremdenzimmern und Gaststätte am Ober-Florstädter Ortsrand, das 1970 eröffnet wurde: der »Florstädter Hof«. Inzwischen gehören auch zwei Enkelkinder und ein Urenkel zur Familie, die zur Freude der Jubilare alle in unmittelbarer Nähe leben.

Ernst Hartmann engagierte sich früher sehr in der heimischen Feuerwehr, daher ist er längst zum Ehrenmitglied ernannt worden. Gerne erinnert er sich an die Feuerwehrwettkämpfe, bei denen er mit seinen Kameraden immer vordere Platzierungen erreichte. Mit seiner Frau Irma pflegte er das Wandern als gemeinsames Hobby, beide waren über viele Jahre hinweg immer sonntags für die Wanderfreunde »Gut Fuß« Bauernheim auf den EVG-Wanderstrecken der Region unterwegs.

Ein anderes Steckenpferd waren die Fernreisen, die das Ehepaar unter anderem nach Russland, Spanien, Brasilien und in die USA unternahm. Viele Gäste, die in den Fremdenzimmern des »Florstädter Hofes« übernachteten, sprachen gerne Einladungen zu Gegenbesuchen aus.

Karneval in Rio gefeiert

So sind die Hartmanns bereits über den Roten Platz in Moskau spaziert und haben den Karneval in Rio de Janeiro mitgefeiert. Aus den Kontakten zu den Gästen resultierte sogar ein Patenkind in den USA. Die Hartmanns bedauern, dass viele der Bekanntschaften bereits gestorben sind.

Ernst Hartmann studiert täglich die Wetterauer Zeitung als langjähriger Abonnent und schaut sich im Fernsehen gerne Sportsendungen an - am liebsten mag er Fußball und Formel 1. Irma Hartmann liebt ihren kleinen Nutzgarten mit ihren Rosen - eine wahre Augenweide.

Auch interessant

Kommentare