1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis
  4. Florstadt

Spiel, Spaß und Spülpunkte

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

keh_florstadt_140622_4c
Die Teilnehmer des Zeltlagers haben ihr Lager im Marburger Stadtwald aufgeschlagen. FOTOS: PM © pv

Florstadt (pm). Nach zweijähriger Pause hat der Verein »Florstädter Kindergruppen« kürzlich wieder sein Kinder- und Familienzeltlager im Marburger Stadtwald anbieten können. Diese Veranstaltung darf auf eine über 30-jährige Tradition zurückblicken und begeistert Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus Florstadt und Umgebung, heißt es in einer Pressemitteilung.

Essensgruppe plant und kauft ein

Wie schon in der Vergangenheit sei dies eine kollektive Veranstaltung, an deren Gelingen alle Teilnehmer mitwirken müssten. So habe es vorab eine Spielegruppe, die sich Spiel- und Bastelangebote ausdachte, und eine Essensgruppe, die den Essensplan erstellte und den Einkauf für eine Gruppe von rund 80 Personen organisierte, gegeben.

Ganz im Zentrum standen dieses Jahr die Kinder: Sie hätten sich »Spülpunkte« erarbeitet und somit nicht nur Ordnung in der Selbstversorgerküche gemacht, sondern auch beim Holzsammeln für das Lagerfeuer, beim Stöckeschnitzen und den Essensvorbereitungen geholfen. Dabei kam das Spielen in der altersgemischten Gruppe nie zu kurz, heißt es weiter. Denn das Gelände bot Sportplätze, Spielplätze, einen Basketballkorb, ein Volleyballfeld und ein Lagerfeuer - das fast Tag und Nacht brannte.

Die Spielegruppe habe außerdem einen »Hunde-Workshop«, die Nachtwanderung und eine längere Bastelaktion zur Herstellung kleiner Wildbienen-Hotels vorbereitet. Die elfjährige Emma beschreibt ihre Zeltlager-Erfahrungen in Marburg folgendermaßen: »Es ist immer schön in Marburg. Es gibt viele Aktivitäten wie Klettern, Bogenschießen und so weiter jedes Jahr. Es macht aber auch Spaß, wenn alle Kinder abends am Feuer zusammenkommen und zusammen Marshmallows oder Stockbrot grillen. Dann gibt es immer am nächsten Morgen ein großes Frühstücksbuffet. Bis zum Mittag machen alle was sie wollen. Die Erwachsenen sitzen noch am Frühstückstisch und reden. Die Kinder sind hinten im Wald auf einem der Spielgeräte oder helfen in der Küche, um sich Spülpunkte zu verdienen und damit sie sich am Ende des Wochenendes etwas Kleines aussuchen dürfen aus einer Tüte mit Spielsachen.«

Trotz mäßiger Wettervorhersagen für das Pfingstwochenende sei fast kein Regen gefallen und alle Aktivitäten hätten wie geplant gemacht werden können. Nächsten Jahr wollten alle wiederkommen.

Auch interessant

Kommentare