1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

Fotos, Fakes, Algorithmen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

Vogelsbergkreis (red). Die Sommerferien liegen in nicht mehr allzu weiter Ferne. Da gilt es jetzt: Plätze sichern. Denn die Freizeitangebote des Sachgebiets Jugendarbeit/Jugendbildung des Jugendamtes des Vogelsbergkreises sind beliebt, berichtet die Kreisverwaltung in einer Mitteilung.

Am Montag, 25. Juli, dreht sich für interessierte elf- bis 14-jährige Mädchen in Alsfeld alles um das Thema Fotos: Was kann ich alles auf einem Bild erkennen? Und was sagt ein Bild über die Person aus, die darauf zu sehen ist? Wie kann ich mich schützen und welche Fotos zeige ich von mir? Diesen und weiteren Fragen wird an diesem Tag von 9 bis 13 Uhr auf den Grund gegangen. Abgerundet wird der Tag mit einem professionellen Fotoshooting, durch das die Fotografin zeigen wird, wie man auf Bildern toll aussehen kann, ohne zu viel von sich preis zu geben.

Am Mittwoch, 27. Juli, geht es um Fake-Profile und radikale Meinungen im Internet. Soziale Medien spielen eine zentrale Rolle, wenn man sich über aktuelle Themen informiert. Aber wie glaubwürdig sind Informationen auf Instagram und Co.? Die Jugendbildungsreferentinnen Laura Tkotz und Jennifer Curlett beschäftigen sich gemeinsam mit interessierten 14- bis 24-Jährigen mit Algorithmen, Fake-Profilen und Social Bots, die genutzt werden, um politische Haltungen zu beeinflussen. Das Seminar findet von 9 bis 16 Uhr in der Volkshochschule (Im Klaggarten 6) in Alsfeld statt.

Strategien zur Konfliktlösung

Am Montag und Dienstag, 1. und 2. August, wird ein zweitägiges Selbstbehauptungs-Seminar für Jungs angeboten. Die Elf- bis 13-Jährigen lernen dabei Strategien zur Selbstbehauptung und Konfliktlösung kennen.

»Während der zwei Tage werden wir uns intensiv damit beschäftigen, wie man eigene Bedürfnisse erkennt und diese äußert, wie man Grenzen setzt und wie man anderen gegenüber selbstbewusst auftritt«, erklärt die schulbezogene Jugendsozialarbeiterin Nicole Grün. »Wir werden aber auch Strategien der Selbstverteidigung erlernen, um uns notfalls auch körperlich zur Wehr setzen zu können.« Der Treffpunkt für das Seminar ist noch offen.

Am Montag und Dienstag, 29. und 30. August, findet im Flensunger Hof in Mücke ein Seminar »Selbstbehauptung und Selbstverteidigung für Queers und Allys« statt. Während des Seminars werden sich die zwölf- bis 17-jährigen Teilnehmer insbesondere mit queerfeindlichen Angriffen und Diskriminierung aufgrund der sexuellen Orientierung oder der geschlechtlichen Identität auseinandersetzen. Außerdem eignen sie sich Strategien zur Selbstbehauptung und Konfliktlösung an und werden dabei vor allem auf den Zusammenhang von Körpersprache und Auftreten gegenüber anderen achten.

Auf spielerische Art erfahren sie zudem, wie sie konfliktreiche Situationen erkennen und welche Handlungsmöglichkeiten sie haben, diese für sich positiv zu lösen. Infos und Anmeldungen unter www.vogels bergkreis.feripro.de.

Auch interessant

Kommentare