+
Auf der A5 nahe der Raststätte Wetterau in Fahrtrichtung Frankfurt steht ein defekter Lkw. Nur eine Fahrspur ist noch frei. Der Verkehr staut sich auf bis zu 12 Kilometern Länge. 

Unfall am Gambacher Kreuz

LKW verliert Diesel auf der A5: Langer Stau im Berufsverkehr 

Auf der A5 in Fahrrichtung Frankfurt nahe der Raststätte Wetterau verliert ein Lkw Diesel. Der defekte Sattelschlepper wird abgeschleppt. Langer Stau im Berufsverkehr.

Update vom 16.10.2019, 9.05 Uhr: Wie eine Sprecherin der Polizei auf Anfrage der Redaktion mitteilte, sind nach dem Unfall des Lkws auf der A3 im Bereich des Gambacher Kreuzes wieder alle Fahrspuren frei. 

Der Stau in Richtung Frankfurt hat sich zwischenzeitlich auch aufgelöst und der Verkehr fließt wieder. 

A5 Frankfurt: Stau im Berufsverkehr nach Unfall – Lkw wird geboren

Update vom 16.10.2019, 9.05 Uhr: Nachdem ein Lkw auf der A5 in Richtung Frankfurt nahe der Raststätte Wetterau (im Bereich des Gambacher Kreuzes) Diesel verloren hat, ist der defekte Sattelschlepper nun geborgen worden. Das berichtete die Polizei Mittelhessen auf Twitter. 

Die Fahrbahn soll gleich wieder freigegeben werden. Dennoch brauchen die Autofahrer auf der Strecke weiterhin Geduld. Der lange Stau hat sich noch nicht aufgelöst. Hessenschau.de spricht noch von 12 Kilometern Stau.

A5 Frankfurt: Stau im Berufsverkehr nach Unfall – Lkw verliert Kraftstoff 

Erstmeldung vom 16.10.2019, 8.13 Uhr: Frankfurt/Friedberg – Ein Lkw hat am frühen Morgen auf der A5 kurz hinter der Raststätte Wetterau Kraftstoff verloren. Das teilte die Polizei am Mittwoch mit. Die Straße muss gereinigt werden. Nur eine Fahrspur ist noch frei. In Fahrtrichtung Frankfurt staut sich der Verkehr auf bis zu 12 Kilometern Länge. 

Wie lange die Reinigungsarbeiten und damit die Einschränkungen andauern, kann die Polizei nach eigenen Angaben noch nicht abschätzen. Es wird darum gebeten, keine brennenden Gegenstände aus dem Auto zu werfen. Auch auf der Bahnstrecke zwischen Gießen und Frankfurt kommt es am Mittwochmorgen zu deutlichen Einschränkungen. Wegen eines Notarzteinsatzes besteht hier Schienenersatzverkehr.

Aber was war eigentlich passiert? Laut Polizei meldete sich der Fahrer des Sattelzugs kurz vor 4 Uhr und teilte mit, aus seinem Fahrzeug laufe Diesel aus. 

Im Bereich des Gambacher Kreuzes war er demnach über einen auf der Fahrbahn liegenden, noch unbekannten Gegenstand gefahren. Dabei war offenbar der Tank des  Lkw beschädigt worden. 

Unfall auf A5: Diesel läuft aus und muss entfernt werden – Stau als Folge

Als der Lkw-Fahrer das Problem bemerkte, steuerte er die Raststätte Wetterau an. Dort hielt er aus bislang unbekannten Gründen jedoch nicht an. Seinen Brummi stoppte er stattdessen erst auf der Beschleunigungsspur hinter der Autobahnraststätte. 

Stau droht: A5 bei Frankfurt wird wegen Bauarbeiten am Wochenende voll gesperrt

Vom Lastwagen aus floss der Dieselkraftstoff über die Fahrspuren der A5. Der Standstreifen, die rechte Fahrspur und die mittlere Fahrspur sind wegen der Reinigungsarbeiten durch die Autobahnmeisterei noch immer gesperrt. Die Feuerwehr pumpte die Diesel-Reste aus dem Tank des Lasters ab.

Stau auf A5: Reinigungsarbeiten dauern nach Unfall an

Der Lkw stammt von einer Spedition aus dem Mayen-Koblenz-Kreis. Er muss laut Polizei abgeschleppt werden. Zeugen, die Hinweise zu dem auf der Fahrbahn liegenden Gegenstand machen können, werden gebeten sich mit der Autobahnpolizei Mittelhessen, Telefonnummer 06033-7043-5010, in Verbindung zu setzen.

(red/ag/svw)

Tragische Meldung aus Mittelhessen: Bei einem Unfall auf der B456 zwischen Weilburg und Weilmünster ist am Dienstagabend ein 22 Jahre alter Mann ums Leben gekommen. Er verlor nach einem Überholmanöver die Kontrolle über sein Fahrzeug. Ein Hochzeitskonvoi hat auf der A5 bei Zeppelinheim für Ärger gesorgt. Mehrere teure hochpreisige Limousinen sollen mitten auf der Autobahn gehalten haben. 

Mehr als 18 Stunden war die A5 bei Frankfurt zwischen dem Nordwestkreuz Frankfurt und dem Bad Homburger Kreuz gesperrt. Vor Ort wurde eine Brücke abgerissen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare