Andreas Lichert wird Kreissprecher

Andreas Lichert (42) ist neuer Chef der Wetterauer AfD. An der Spitze des etwa 130 Mitglieder zählenden Kreisverbandes löste er am Samstag in Friedberg den Butzbacher Klaus Herrmann (57) ab.

Andreas Lichert (42) ist neuer Chef der Wetterauer AfD. An der Spitze des etwa 130 Mitglieder zählenden Kreisverbandes löste er am Samstag in Friedberg den Butzbacher Klaus Herrmann (57) ab. Der pensionierte Kripo-Beamte hatte nicht mehr kandidiert.

Lichert war bisher Beisitzer im AfD-Kreisvorstand. Er sitzt auch im Kreisausschuss, der über alle Belange des Landkreises entscheidet. Für den Posten des AfD-Kreissprechers hatte auch der bisherige Vize, Michael Kuger, kandidiert. Der 57-Jährige unterlag mit 18 gegen 25 Stimmen für Lichert und verzichtete danach auf ein anderes Amt im Kreisvorstand. Das geschah auch „wegen verschiedener Vorstellungen zur Erreichung unserer AfD-Ziele“, schrieb Kuger auf seiner Facebookseite. Der Sprecher des AfD-Ortsverbandes Karben/Bad Vilbel will sein Kreistagsmandat behalten. Im neuen AfD-Kreisvorstand wurde die Friedbergerin Cornelia Marel Stellvertreterin von Lichert. Zum Schatzmeister wählte man Dirk Borne, Beisitzer sind Annelie Ettling, Karel Marel, Stefan Güldenring, Uwe Heinrich und Wilfried Repp. nes

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare