1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis
  4. Friedberg

Eiskalter Hirst schockt SKV

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Führungswechsel in der Fußball-Kreisoberliga Friedberg: Der FC Ober-Rosbach steht seit gestern ganz oben in der Tabelle.

Im Spitzenspiel der Fußball-Kreisoberliga Friedberg ist der SV Bruchenbrücken seine erst am Freitag errungene Tabellenführung schon wieder los. Nun ist der FC Ober-Rosbach die neue Nummer eins, nachdem er sich im Gipfeltreffen gegen den SV Staden mit 2:0 behauptet hatte. Zugleich musste Titelmitfavorit SKV Beienheim eine 1:2-Heimpleite gegen die TSG Ober-Wöllstadt verdauen und rutschte auf Rang 5. Die KSG 1920 Groß-Karben ergatterte beim SV Nieder-Wöllstadt ein schmeichelhaftes 1:1 und gab den drittletzten Platz an den FV Bad Vilbel II ab.

SV Nieder-Wöllstadt – KSG 1920 Groß-Karben 1:1 (1:0): Nach dem Abpfiff wirkte Nieder-Wöllstadts Pressesprecher zerknirscht: „Eine gute KOL-Mannschaft gewinnt gegen die KSG zweistellig.“ Die Gastgeber hatten Chancen in Hülle und Fülle (u. a. Monastyrskij/4., Yigit an den Innenpfosten/15., El Mojahid/45. und 59., Braun/72.), brachten aber nur das 1:0 (45.) durch Aziz El Mojahid zustande, nachdem Kai Bischoff Gästekeeper Lukas Klein noch ausgespielt hatte. Die vielen versiebten Möglichkeiten rächten sich in der 55. Minute, als KSG-Joker Christopher Voss mit einem Freistoß am Wöllstädter Keeper scheiterte, Ufuk Bakanhan aber im Nachsetzen zum 1:1 ausglich. Es sollte die einzige Karbener Chance bleiben.

FC Ober-Rosbach – SV Staden 2:0 (0:0): 100 Zuschauer wurden gestern Zeuge eines verdienten FCO-Sieges, nachdem laut Ober-Rosbachs Sportlichem Leiter Jens Paetzold „die Stadener keine einzige Torchance für sich verbuchen konnten“. Vielmehr lag in der Schlussphase durch Fabian Bannert per Kopfball (85.) und Schuss (90.) sogar noch das 3:0 im Bereich des Möglichen. Özkan Can hatte in der 50. Minute ein Zuspiel von Sezgin Karpuz zum 1:0 verwandelt. Das 2:0 (66.) besorgte Karpuz dann selbst – per Kopfball auf Flanke von Maurice Böker.

SKV Beienheim – TSG Ober-Wöllstadt 1:2 (1:2): „Wir haben ein klasse KOL-Spiel mit zwei grundverschiedenen Halbzeiten gesehen“, meinte SKV-Pressesprecher Rainer Munz, „bis zur 30. Minute war die TSG tonangebend, die restliche Spielzeit ging jedoch an uns. Allerdings waren wir nicht dazu fähig, mehr als nur ein Tor zu erzielen. Da helfen uns auch 85 Prozent Ballbesitz nicht weiter“.

In der 16. Minute hatte TSG-Goalgetter Jake Hirst den Braten gerochen und sich einen von SKV-Keeper Kevin Christiansen unkontrolliert nach vorne geschlagenen Ball erlaufen und zum 0:1 versenkt. Zwei Minuten später fast gleich noch das 0:2 durch Hirst, dessen Schuss Christiansen noch an die Latte lenkte. Stattdessen glich Jeton Visoka zum 1:1 aus – im dritten Versuch, nachdem Oliver Aniol und Marcel Bilkenroth gescheitert waren. Wiederum Hirst verwertete kurz darauf einen Pass des im Abseits stehenden Menzel zum 1:2 (30.). Durch Aniol und Visoka lag vor der Pause das 2:2 in der Luft – durch Marco Mouzong (50./Latte) und Bilkenroth (66.) nach dem Wechsel ebenfalls. Bei einem späten Konter verhinderte dann Christiansen das 1:3 durch Hirst (87.). gg

Auch interessant

Kommentare