+
Streit zwischen zwei Frauen an der Fleischtheke führt zur plötzlichen Schlägerei

Polizei ermittelt

Streit zwischen zwei Frauen an der Fleischtheke führt zur plötzlichen Schlägerei

Ein Streit an einer Fleischtheke eines Lebensmittelmarktes führte zu einer Schlägerei zwischen zwei Frauen.

Friedberg - Am Mittwochabend gerieten zwei Frauen an der Frischfleischtheke eines Lebensmittelmarktes in der Pfingstweide in Friedberg in eine Auseinandersetzung. Vermutlich weil eine 32-Jährige sich an der Theke gegenüber einer 35-jährigen vordrängelte, tauschten sich die Frauen zunächst verbal und dann auch körperlich aus.

Mann mischt sich in Schlägerei ein und flüchtet

Dabei soll auch ein noch unbekannter Mann die in Friedrichsdorf lebende 35-Jährige festgehalten haben, während die in Bad Nauheim wohnende 32-Jährige sie attackierte. Der Mann suchte noch vor Eintreffen der Polizei das Weite. Als 1.75 m groß, schlank, mit dunklen kurzen Haaren, südländischem Erscheinungsbild und schwarz-gelbem Pullover mit Tigerkopf auf der Brust wird der Mann beschrieben.

Zu ihm und zum Vorfall in dem Lebensmittelmarkt bittet die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, um Hinweise.

Lesen Sie auch:

Randale bei Kreisliga-Spiel in Rüsselsheim: Polizeieinsatz, Spielabbruch und zwei Verletzte: Bei einem Spiel der Kreisliga B Groß Gerau kam zu zwischen den beiden Teams zu Randalen, bei denen zwei Menschen verletzt wurden.

Nach brutaler Attacke auf Schulhof: Polizei schnappt zwei Tatverdächtige

Nach einem Angriff auf einen 11 Jahre alten Jungenermittelt die Polizei. Das Kind wird auf einem Schulhof in Südhessen brutal attackiert.

Frontalzusammenstoß zwischen BMW und Skoda - drei Schwerverletzte 

Ein 18-Jähriger kam aus bisher ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und stieß mit einem anderen Auto zusammen. Drei Menschen wurden schwer verletzt

Busfahrer schwer verletzt - Polizei sucht mit Foto nach dem Täter

Ein Busfahrer wird in Marburg so heftig attackiert, dass er in die Klinik muss. Die Tat hat wohl einen fremdenfeindlichen Hintergrund - der Staatsschutz ermittelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare