Kreisliga A

Am Rande der Niederlage

In den drei Sonntagspartien, die in der Fußball-Kreisliga A Friedberg stattfanden, gab es jeweils ein Unentschieden.

Die Partien SG Rodheim – SV Ober-Mörlen, SG Melbach – FC Nieder-Florstadt und Traiser FC – SV Hoch-Weisel fielen wegen Unbespielbarkeit des Platzes aus.

Hessen Massenheim – Türk Gücü Friedberg II 2:2 (2:1). – Die Gastgeber waren gegen den Tabellenführer zunächst das bessere Team. Timo Hofmann brachte Massenheim in Führung (17.), ehe Özgür Genc einen Freistoß aus 20 Metern zum 1:1 verwandelte (22.). Als Hofmann einen Freistoß in die Mitte flankte, war Manuel Hohmann per Kopf zur Stelle (36.). Nach dem Seitenwechsel waren die Gäste gleichwertig, es ergaben sich aber nur wenige Möglichkeiten auf beiden Seiten. Einen Konter vollendete Fidel Zegai kurz vor Schluss zum 2:2 (87.). „Wenn wir etwas mehr investiert hätten, gewinnen wir das Ding“, meinte Massenheims Coach Timo Winter, fand aber auch: „Gegen den Tabellenführer kann man mit einem Punkt zufrieden sein“.

SG Wohnbach/Berstadt – FC Olympia Fauerbach II 3:3 (1:1). – Die Stürmer der Gastgeber waren in der Anfangsphase unkonzentriert und ließen beste Chancen aus. Andrzej Paskuda, Chris Neugebauer und Sandro Beutnagel schafften es nicht, Gästekeeper Dominik Roos zu überwinden. Erst Mustafa Agbulut traf mit einem Foulelfmeter (38.). Allerdings glich Matthias Cichon aus (45.). Im zweiten Abschnitt wurden die Gäste stärker. Fabian Lösche (63.) und Mark Guzowski (73.) ließen Fauerbach wie den Sieger aussehen. Doch Paskuda per Freistoß (81.) und Rene Moll in der Nachspielzeit sorgten dafür, dass ein Punkt in Wohnbach blieb.

Spvgg. Bad Nauheim – TuS Rockenberg 1:1 (0:1). – Der erste Vorsitzende der Spielvereinigung, Oliver Michel, vertrat den erkrankten Spielertrainer Bojan Blagojevic. Und er sah wie Torwart George Meynioglu von einem Nauheimer Abwehrmann überköpft wurde. Rockenbergs Marius Wetz bedankte sich und schob ein (2.). Die Gastgeber drückten auf den Ausgleich, der aber erst in der Nachspielzeit gelang durch den überragenden Nenad Popovoic (90.+2).

FC Rendel – Germania Ockstadt 4:1 (2:0). – Drei wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg holten die Rendeler am Freitagabend. Spielertrainer Alexander Jörg brachte die Gastgeber nach vorne (25.), und Simon Lassek legte nach (32.). Nach dem 3:0 durch den eingewechselten Christian Opper (64.) konnte Sezgin Karpuz verkürzen (70.). Simon Lassek stellte den Endstand her (90.+1).

(omü)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare