+
"Kann der Sternekoch die Familie vor dem Existenz-Aus bewahren?" Das fragt der Sender "Kabel 1", der heute Abend um 20.15 Uhr zeigt, wie TV-Koch Frank Rosin bei den Dreharbeiten im Sommer die "Kleine Braterei" auf Vordermann gebracht hat. 

"Rosins Restaurants"

"Rosins Restaurants": So steht es nach der Ausstrahlung um die "Kleine Braterei" in Friedberg

Ein bisschen Bammel hat Stefan Ummelmann schon. Wie TV-Koch Frank Rosin über die "Kleine Braterei" in Friedberg urteilt? Das zeigt "Kabel 1" am Donnerstag um 20.15 Uhr.

Friedberg - Erst neulich endeten die Dreharbeiten für Frank Rosin laut "derwesten.de" mit einem "Schock". Kein Wunder, war er doch im tiefsten Sauerland gestrandet, im Restaurant "Culo del Mondo", spanisch für "Arsch der Welt". So soll’s dort auch ausgesehen haben. Die TV-Sendung "Rosins Restaurants" lebt vom Schock, vom Schrecken über schmutzige Küchen und fettige Pommes. Aber dann kommt der Sterne-Koch, zeigt, wie’s richtig geht, und alles wird gut. Oder doch nicht?

Im Juli kam der Gastronom und zwei-Sterne-Koch Rosin, der seit 2008 mit verschiedenen Formaten im TV auftritt, nach Friedberg. Stefan und Yvonne Ummelmann hatten ihn gerufen. Die beiden betreiben auf dem Parkplatz am Tegut-Markt in der Fauerbacher Straße in Friedberg einen Imbisswagen: Bratwurst, Burger, Pommes für den schnellen Hunger. 

Doch der Imbiss wirft zu wenig Gewinn ab. Das Betreiberehepaar erhält Hartz IV, die beiden wollen es aber aus eigener Kraft schaffen. Der Imbiss soll die kleine Familie mit zwei Kindern einmal ernähren. Das ist nicht einfach.

Friedberg: Dreharbeiten für "Rosins Restaurants" im Sommer

Mehrere Tage lang waren TV-Teams für die zu Dreharbeiten für "Rosins Restaurants" in Friedberg und Umgebung, drehten Szenen im Imbisswagen, in Metzgereien und Bäckereien, wo die Zutaten eingekauft werden, filmten auch, wie aus dem eher schlichten Wohnwagen ein schicker Imbisswagen wurde, mit beheiztem Vorzelt, Kunstrasen und Blümchen. 

Gedreht wurde auch beim Open-Air-Kino im Rathauspark. Für die Besucher gab’s kostenlos Bratwurst, Rosin gab seinen Senf per Tube dazu.

"Es geht", sagt Stefan Ummelmann zur aktuellen Situation, fügt dann aber hinzu: "Es müsste besser laufen." In der kalten Jahreszeit ist das Imbissgeschäft hart. Ab und zu würde der Imbiss für Events gebucht. Das sei aber mit großem Aufwand verbunden. Er stelle gerade die Geschäftszahlen für das Jobcenter zusammen. Ob der Imbissbetrieb weitergeht, hängt auch davon ab, ob die Unterstützung weiterfließt. Die Ummelmanns und ihre Stammkunden hoffen darauf, sicher ist das nicht. 

Ein Public-Viewing hat er nicht geplant. "Wir schauen uns das zu Hause an." Was sie erwarten? Rosin ist bekannt für seine gnadenlose Kritik. Und wenn die Dramaturgie der Sendung einen Wutausbruch über fettige Pommes fordert, hat er noch immer geliefert. Der WZ-Reporter hat übrigens den Geschmackstest gemacht: Die Currywurst schmeckt immer noch vorzüglich.

jw

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare