+
Das Glück war Pia Zapf mit dem FC Mittelbuchen nicht hold.

Frauenfußball

Der OFC als Stolperstein

1:2 – für die Verbandsliga-Fußballerinnen des FC Mittelbuchen ist die Erfolgsserie gerissen. Dagegen setzen eine Etage tiefer SC Dortelweils Mädels ihren Lauf fort.

Im fünften Spiel hat es sie erwischt: Die von Oliver Erber trainierten Fußballerinnen des FC Mittelbuchen kassierten im Spitzenspiel der

Verbandsliga Süd

mit einem 1:2 bei Tabellenführer Kickers Offenbach die erste Saisonniederlage.

Kickers Offenbach – FC Mittelbuchen 2:1 (0:1): Der FCM legte los wie die Feuerwehr und in der 12. Minute nach einem Konter das 0:1 durch Philina Stadtfeld vor. „Zur Pause hätte es auch 3:0 für uns stehen können“, trauerte FCM-Trainer Oliver Erber einer höherer Führung seiner stark ersatzgeschwächten Mannschaft – „ohne sechs“ – nach. Unverdrossen kämpften die Gäste weiter, leisteten sich jedoch in der 61. Minute einen Abspielfehler mit Folgen. Vivian Tobollik angelte sich den Ball, versetzte auch noch Nicola Seifert im Gästetor – 1:1. Dabei schien es zu bleiben, bis jedoch in der 77. Minute Helen Weber einen weiteren Patzer des FCM im Spielaufbau ausnutzte und – wohl unter Zurhilfenahme der Hand – zum 2:1 traf. Oliver Erber: „Verdient war der OFC-Sieg nun wirklich nicht.“

Weiter spielten: FSV Schierstein – SV Niederursel 0:1 (0:1): Tor: 0:1 Tiffany Langenfeld (41./ET). Starkenburgia Heppenheim – 1. FFC Runkel 5:4 (3:3) – Tore: 0:1 Aline Kasteleiner (2.), 1:1 Selina Fuchs (19.), 1:2/1:3 Larissa Schmidt (22./26.), 2:3 Samira Hutmacher (40.), 3:3 Jelena Garcia Tella (45.), 3:4 Kasteleiner (52.), 4:4/5:4 Laureen Deckenbach (81./90.). SG Haitz – SG Ueberau 1:5 (0:1): – Tore: 0:1 Maike Griebel (44.), 0:2 Carmen Kehr (47.), 0:3 Lisa Klarner (64.), 1:3 Alisa Kleespies (67./FE), 1:4 Griebel (72.), 1:5 Maike Schopp (85.).

Torschützinnenparade/9 Tore: Jill Fournier (OFC Kickers). – 8 Tore: Laureen Deckenbach (Starkenburgia Heppenheim). – 7 Tore: Alina Kubal (TSV Pfungstadt). – 6 Tore: Philina Stadtfeld (FC Mittelbuchen), Miriam Eckert (Eintr. Frankfurt II). – 5 Tore: Larissa Schmidt (1. FFC Runkel). – 4 Tore: Luzie Ottenheim (Eintr. Frankfurt II), Helen Weber (OFC Kickers), Lea Völger, Maike Griebel (beide SG Ueberau), Kaya Buhl (TSV Pfungstadt)

In der

Gruppenliga Frankfurt

geben mit Spitzenreiter SC Dortelweil (5:0 gegen FSG Niedermittlau/Lieblos) und dem ebenfalls verlustpunktfreien Verfolger SG Egelsbach (4:0 gegen Spvgg. 08 Bad Nauheim) zwei Aufsteiger den Takt vor. Dritte Kraft der Liga ist die FSG Fauerbach/Gambach nach einem klaren 3:0 bei Phönix Düdelsheim. Noch ohne Zähler auf den beiden Abstiegsplätzen: der 1. FFV Oberursel (1:4 bei SG Bornheim/GW II) und die Bad Nauheimerinnen.

SC Dortelweil – FSG Niedermittlau/Lieblos 5:0 (3:0): „Wir waren drückend überlegen und besaßen Chancen für einen deutlich höheren Sieg“, resümierte Dortelweils Trainer Kai Zitzer, lobte sein Team vor allem für das kombinationsreiches und variables Spiel. Note eins als unermüdliche Strippenzieherin gebührte dabei Alicia Casado. Die Gäste kritisierte Zitzer für ihre rustikale Gangart. Torfolge: 1:0 Katharina Döll (20./per Kopf), 2:0 Flavia Scandale (30.), 3:0/4:0 Ana Belen Perez Fernandes (48./55.), 5:0 Paula Gies (86.).

SG Egelsbach – Spvgg. 08 Bad Nauheim 4:0 (0:0): Die ersten 30 Minuten gingen an die 08-Mädels, die durch Michelle Wex und Mira Feuerbach die Führung auf dem Fuß hatten. Nach der Pause ließen die Gäste jedoch nach und mussten verletzungsbedingt die letzten zehn Minuten zu zehnt meistern. Am Ende hätte der Egelsbacher Sieg noch um zwei Treffer höher ausfallen können, angesichts eines Lattenkopfballs und eines Fernschusses, den 08-Torhüterin Calotta Mayer noch an die Latte lenken konnte. Tore: 1:0 Katharina Jacobs (68./Kopfball), 2:0 Lara Baumgartner (74.), 3:0 Vanessa Seremet (85.), 4:0 Sabrina Maksay (90.).

Phönix Düdelsheim – FSG Fauerbach/Gambach 0:3 (0:1): Mit einer Bogenlampe aus 20 Metern hatte Leonie Maier in der 22. Minute zum 0:1 Erfolg. Das 0:2 (60.) besorgte Emelie Holz, die nach einem unzureichend abgewehrten Torschuss durch Aida Ziemer am rechten Fleck war. Für die Entscheidung sorgte dann wiederum „Leo“ Maier, die einen Freistoß aus 25 Metern zum 0:3 (77.) in die Maschen setzte. Die Gastgeberinnen gingen recht rustikal zu Werke: Leonie Maier und Emelie Holz schieden dadurch verletzt aus.

Weiter spielten:

FSG Usinger Land – FSG Rodgau/Zellhausen 2:0 (1:0).

SG Bornheim/GW Frakfurt II – 1. FFV Oberursel 4:1 (2:1): – Tore: 0:1 Naiara Ordorika Ibarguengoitia (2.), 1:1 Selina Krüger (33.), 2:1 Salma El Mesmoudi (45.), 3:1 Mirwat El Sahhar (54.), 4:1 El Mesmoudi (55.).

Torschützinnenparade/5 Tore: Alicia Casado (SC Dortelweil). – 4 Tore: Katharina Jacobs (SG Egelsbach). – 3 Tore: Jessica Kühne-Calciano (FSG Rodgau/Zellhausen), Lara Baumgartner (SG Egelsbach), Ana Belen Perez Fernandes (SC Dortelweil), Emelie Holz (FSG Fauerbach/Gambach).

Drei Spiele, neun Punkte: Die Spvgg. Oberrad führt das Feld mit makelloser Bilanz an. Am Samstag gab es einen kampflosen 3:0-Sieg bei Kickers 16 Frankfurt. Auf Platz drei findet sich der SV Oberdorfelden, der am Sonntagvormittag die SG Wiking Offenbach mit 3:1 in Schach hielt.

SV Oberdorfelden – Wiking Offenbach 3:1 (2:0): Auch nach „Alu-Treffern“ hatte der SVO verdientermaßen die Nase vorn (2:1). Tore: 1:0 Maren Herr (28./Abstauber), 2:0 Juliana Schneider (35./nach einer Ecke), 3:0 Yvonne Stuke (64./nach Eckball), 3:1 Rinesa Tahiraj.

Weiter spielten: SG Haitz II – SV Neuses 1:2 (0:1): – Tore: 0:1 Alina Baumann (41.), 0:2 Sopie Katzer (52.), 1:2 Dominika Kowalska (78.). 1. FC Langen – TSG Neu-Isenburg II 10:0 (7:0): – Tore: 1:0 Stefanie Klemz (3.), 2:0 Annika Schertel (8.), 3:0 Klemz (14.), 4:0 Sophie Wieting (18.), 5:0/6:0 Fabiane Behr (34./38.), 7:0 Laura Strebert (39.), 8:0 Klemz (47.), 9:0 Schertel (58.), 10:0 Klemz (63.).

Spvgg. Kickers Frankfurt – Spvgg. Oberrad 0:3 kampflos.

Kickers Offenbach II – FC Mittelbuchen II 5:0.

Torschützinnenparade/4 Tore: Stefanie Klemz (1. FC Langen). – 3 Tore: Fabiane Behr (1. FC Langen), Maren Herr (SV Oberdorfelden).

Im Verfolgerduell setzte sich die FSG Burg-Gräfenrode durch ein Last-Minute-Tor knapp mit 1:0 gegen den SC Weiss-Blau Frankfurt durch und übernahm dessen zweiten Tabellenplatz hinter dem bereits am Freitag siegreichen Leader SC Dortelweil II (3:1 gegen FC Neu-Isenburg).

FSG Burg-Gräfenrode – SC Weiss-Blau Frankfurt 1:0 (0:0): „Die erste Halbzeit war nicht gut von uns“, gestand FSG-Stürmerin Melanie Meyerhöfer, „nach der Pause wurde es etwas besser, wobei Weiss-Blau verletzungsbedingt ab der 75. Minute allerdings nur noch zu neunt war.“ Für den späten Kerbsieg der „Roggauer“ Mädels sorgte in der Schlussminute Jacqueline Pfetzing auf Zuspiel von Vanessa Gouveia.

Weiter spielten: FC Dietzenbach – SV Niederursel II 0:1 (0:1): – Tor: 0:1 Michelle Thoma (28.). BSC Spielberg – FSG Rodgau/Zellhausen II 7:0 (5:0). – Tore: 1:0 Maria Kleinfelder (3.), 2:0/3:0 Claudia Christmann (6./23.), 4:0 Kleinfelder (36.), 5:0 Ines Pietsch (41.), 6:0 Valeska Pomberg (51.), 7:0 Kleinfelder (65.). EFC Kronberg – TSV Kassel 3:3 (3:2): – Tore: 1:0/2:0 Sina Zampach (14./15.), 2:1 Liane Krieger (18.), 3:1 Valentina Bello (40.), 3:2 Sina Marie Keller (41.), 3:3 Alina Wunderlich (79.). 1. FFC Oberhessen Nidda – SG Blau-Gelb Frankfurt/Riedberg 0:2 (0:0): – Tore: 0:1 Celina Fay (53.), 0:2 Asma Ibrahimi (73.).

Torschützinnenparade/6 Tore: Sina Zampach (EFC Kronberg). – 4 Tore: Annalena Springer, Paula Gies, Alena Sakic (alle SC Dortelweil). – 3 Tore: Maria Kleinfelder (BSC Spielberg) Isabell Kreich (FSG Burg-Gräfenrode), Tabea Schreiner (WB Frankfurt), Hannah Stuttmann (FC Neu-Isenburg), Serafina Sabitzer, Giuliana Beier (bd. FC Dietzenbach), Flavia Scandale, Jil Traeger, Anna-Tabea Petruch, Katharina Döll (alle SC Dortelweil). gg

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare