agl_har_Elvis_Geburtstag_4c
+
Teddy King

87 Jahre Elvis: Fans feiern gemeinsam mit Teddy King

  • VonHarald Schuchardt
    schließen

Friedberg (har). Mitglieder des Elvis-Presley-Vereins Bad Nauheim/Friedberg haben trotz coronabedingter Einschränkungen den 87. Geburtstag von Elvis Presley gefeiert - wenn auch nur in kleinerem Rahmen und ohne große Werbung im Vorfeld. Am Samstagnachmittag trafen sich zahlreiche Elvis-Fans zu einer kleinen »87th Tribute Show« im Café »Elvis« am Rande des Elvis-Presley-Platzes.

Aus Duisburg war Elvis-Interpret Teddy King alias Marvin Krupp angereist, der schon beim Elvis-Weekend Mitte August im Rathauspark die Fans des King begeistert hatte.

Krupp leidet seit seiner Geburt an einer schweren Gehbehinderung, was ihn aber nicht davon abhält, die Songs seines großen Idols auf der Bühne zu präsentieren - und dies mit großem Erfolg. Bevor Teddy King seine Show begann, begrüßte Günter Kiefer, Präsident des Elvis-Presley-Vereins, die Vereinsmitglieder und einige Gäste: »Es ist schön, dass ihr alle gekommen seid, um gemeinsam mit uns den Elvis-Geburtstag zu feiern.« Mit »Long Black Limousine« eröffnete King seinen Auftritt und blieb damit seiner Linie treu, legt der Duisburger doch besonderen Wert auf die Songs des King, die nicht so oft interpretiert werden. Dazu gehören auch der Gospel »How great thou art« und unbekanntere Songs aus den Filmen des King. »Ich will heute die ganze Bandbreite vom Wirken Elvis’ zeigen«, sagte Teddy King. Es wurde ein abwechslungsreicher Nachmittag mit Rock’n’Roll-Klassikern wie »Blue Suede Shoes« oder »Devil in Disguise« bis hin zum ruhigen »I just can’t help believing«. Unter den Besuchern war auch Vereinsmitglied und Elvis-Interpret Michael Aden aus Wilhelmshaven, der einmal mehr seine Freunde in der Wetterau besuchte. Spontan sang Aden »Green Green Grass of Home« und als Zugabe »Hurt«. »Das singe ich immer dann, wenn ich den Laden leer haben will«, witzelte Aden, während Teddy King betonte: »Jeder interpretiert Elvis auf seine Art und Weise, und das soll auch so sein.«

Das sahen die Elvis-Fans genauso, und so gab es viel Beifall für Michael Aden und für Teddy King, der erst am frühen Nachmittag aus Duisburg angereist war und gleich nach seinem Auftritt die dreieinhalbstündige Rückfahrt antrat.

Gute Stimmung herrscht bei den Elvis-Fans um den Präsidenten Günter Kiefer (r.).
Dieser Artikel stammt aus der Wetterauer Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare