1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis
  4. Friedberg

Auf zum Bundesentscheid

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

dab_mathe_fb_neu_110422_4c_1
Die Mathe-Olympioniken der Augustinerschule (v. l.): Jona Jeritslev, Tabea Nitschkowski, Nico Brockmeier, Lorenz Herp, Tim Kluge, Jannik Braun, Lisa Brockmeier und Linda Neuhardt. © pv

Friedberg (pm). Jannik Braun, Zwölftklässler an der Augustinerschule, ist Hessenmeister bei der Mathematik-Olympiade geworden. Der Neuntklässler Lorenz Herp, ebenfalls an der Friedberger Schule, holte Bronze in diesem Wettbewerb. Der laut Mathe-Fachvorsteherin Kerstin Vonsien »mathematischste Wettbewerb«, an dem die Augustinerschule teilnimmt, ist die Mathematik-Olympiade.

Diese bundesweite Herausforderung, an der sich jährlich etwa 200 000 Schüler versuchen, wird schon seit 1960 ausgetragen, heißt es in einer Pressemitteilung. Hierbei gibt es mehrere Stufen, über die man sich jeweils für die Folgerunde qualifizieren kann. Acht Jugendliche des Friedberger Gymnasiums überstanden in diesem Schuljahr sowohl den Schul- als auch den Regionalvorentscheid. Zwei davon seien anschließend zu besonderen Ehren gekommen, denn Jannik Braun aus der Jahrgangsstufe 12 wurde gar Hessenmeister. In Klasse 9 landete Lorenz Herp - im Vorjahr Landessieger und im Bundeswettbewerb im oberen Drittel platziert - auf einem ebenfalls hervorragenden dritten Rang. Beide werden die Augustinerschule nun demnächst auf Bundesebene vertreten.

Auch auf die anderen Teilnehmer an der Hessenrunde sei man in der Kreisstadt stolz. Im Einzelnen waren dies Jona Jeritslev und Tabea Nitschkowski (beide Klasse 8), Linda Neuhardt (Jahrgangsstufe 10), Lisa Brockmeier (Klasse 11) sowie Nico Brockmeier und Tim Kluge (beide Jahrgangsstufe 12), heißt es in der Mitteilung abschließend.

Auch interessant

Kommentare