1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis
  4. Friedberg

Das Buch wird zum Modell

Kommentare

keh_literatur_skulptur_0_4c
Emily Gawenda (l.) und Sarah Brück zeigen ihre Skulptur zum Buch »Das Café am Ende der Welt«. © pv

Friedberg (pm). Seit Kurzem präsentiert der Abiturjahrgang des Beruflichen Gymnasiums (BG) an der Johann-Philipp-Reis-Schule (JPRS) in Friedberg die Ausstellung »Literatur und Skulptur«. Die Schüler der BG13 gestalteten Skulpturen zu literarischen Werken, die sie vorher im Literaturkurs bei Deutschlehrer Michael Linn erarbeitet hatten. Besucher können die Werke ab sofort im Atrium der Schule (Eingang Friedensstr.

) bewundern. Fotos der Exponate sind auf der Schulhomepage www.jprs.de zu sehen.

Die Schülerarbeiten entstanden in Anlehnung an die Bestsellerbücher »Die Auserwählten - Im Labyrinth« von James Dashner, »Gelöscht« von Teri Tery, »Wir Kinder vom Bahnhof Zoo« von Christiane Felscherinow, »Apollo 11: Der Wettlauf zum Mond« von James Donovan und »Das Café am Rande der Welt« von John Strelecky.

Die Schülerinnen und Schüler setzten sich in Arbeitsgruppen mit den literarischen Werken auseinander und erstellten Projektmappen mit Autorenporträts, Inhaltsangaben, Figurencharakterisierungen und Interpretationen.

In einem nächsten Schritt überlegten die Gruppen, wie sie die erarbeiteten Bücher in Skulpturen umsetzen wollten. Die Ideen wurden in einer Projektskizze festgehalten. Dann ging es an die praktische Umsetzung, bei der die Schüler viel handwerkliches und künstlerisches Geschick zeigten, heißt es von der JPRS. Es kam ihnen zugute, dass sie im BG praxisorientierte Schwerpunkte wie Mechatronik, Bautechnik, praktische Informatik und Wirtschaft absolvieren. So nutzten sie die Werkstätten der Berufsschule wie die neue Holzwerkstatt, die Metallwerkstatt, die Elektroabteilung oder die Räume des Fachbereichs Gestaltung.

Die gestalteten Skulpturen bestechen laut JPRS durch die Art der kreativen Umsetzung des Themas sowie durch visuelle und plastische Gestaltungselemente, die das Engagement und die Begeisterung der Schüler für ihre ausgewählten Bücher unter Beweis stellen. Bei der Fertigung der Exponate setzten sie unterschiedliche Materialien wie Holz, Papier, Kunststoff, Karton, Pappmaché, Metalle und Elektroteile ein.

Schüler Nils Wieloch kreierte mit seiner Gruppe eine Skulptur zu dem Buch »Apollo 11« von James Donovan: »Für meine Gruppe und mich war das Projekt eine unglaubliche Bereicherung: Nicht nur konnten wir uns eigenständig mit den gewählten Werken befassen, wir konnten auch ein kreatives Exponat bauen und es den anderen Gruppen mit Bezug auf das Werk vorstellen. Damit hatten wir die Chance, uns kreativ ausdrücken, die kreative Umsetzung nachzuvollziehen und vieles über verschiedenste Werke lernen zu können.«

Auch interessant

Kommentare