1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis
  4. Friedberg

»Das empfinde ich als zutiefst unehrlich«

Erstellt:

Von: David Heßler

Kommentare

_131110_4c
Ulrich Nagel Musikschule Bad Nauheim © Red

Wetteraukreis (hed). Ende 2022 kündigte Landrat Jan Weckler (CDU) an, die fünf Musikschulen im Wetteraukreis finanziell stärker zu unterstützen. Bisher gab es 100 000 Euro, also 20 000 Euro pro Einrichtung. »Den Betrag erhöhen wir nun in den kommenden fünf Jahren um 25 000 Euro«, hieß es in einer Pressemitteilung.

Das allerdings sei missverständlich formuliert, ärgert sich Ulrich Nagel, Leiter der Musikschule Bad Nauheim. Der Betrag für jede Musikschule steige nicht etwa direkt um 5000 Euro, sondern werde bis 2028 sukzessive erhöht. »Verschwiegen wird in der Pressemeldung des Wetteraukreises, dass der Zuschuss 2023 nur um 1000 Euro pro Musikschule erhöht und eine jährliche Erhöhung von lediglich 1000 Euro für die kommenden fünf Jahre festgeschrieben wird«, schreibt Nagel in einem Beschwerdebrief an den Landrat. »Diese Darstellung unter dem Deckmantel des Interesses und der Wertschätzung für die Musikschularbeit zu vermitteln, empfinde ich als zutiefst unehrlich.«

1000 Euro seien nicht einmal ein Inflationsausgleich für das vergangene Jahr, geschweige denn für die vergangenen 20 Jahre. So lange sei der Zuschuss des Kreises für die Musikschulen nicht mehr gestiegen. Nagel: »Von 1000 Euro können wir eine Lehrkraft mit einer Schulstunde in einer Grundschul-AG für ein halbes Jahr finanzieren. Alleine die Musikschule Bad Nauheim ist wöchentlich mit über 50 Lehrerstunden in Schulkooperationen aktiv, von denen Hunderte von Kindern in Bad Nauheim profitieren.« Bereits vor fünf Jahren hätten die Schulleiter der Wetterauer Musikschulen darauf gedrängt, dass der Kreis sich an den Personalkosten stärker beteiligt. Passiert sei nichts.

Nagel will nicht falsch verstanden werden: »Wir sind um jede Spende von 1000 Euro dankbar und können diese wirkungsvoll zur musikalischen Bildung der Kinder im Wetteraukreis einsetzen. Aber vom Landkreis erwarte ich keine Spende, sondern einen angemessenen Zuschuss für die Bildungsarbeit der Musikschule. Eine Verdopplung des bisherigen Zuschusses in diesem Jahr wäre ein sichtbarer Schritt, der über einen Inflationsausgleich hinausgeht.« Die öffentlichen Musikschulen bräuchten eine grundlegend bessere Finanzierung.

Das Land Hessen will nun die Musikschulen besser ausstatten. Einen entsprechenden Antrag hat die Landtagsabgeordnete Lisa Gnadl angekündigt (siehe Bericht auf Seite 24). FOTO: HMS

Auch interessant

Kommentare