rueg_NABU-Naturfuehrer2__4c_1
+
Artenkenntnisse und Naturerlebnisse werden im Rahmen der Naturführerausbildung vermittelt. Dazu besuchen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer verschiedene Lebensräume wie Wälder, Obstwiesen und Flusslandschaften. ARCHIVFOTO: FRANK UWE PFUHL

Der Natur fachkundig auf der Spur

  • Vonred Redaktion
    schließen

Wetteraukreis (pm). Auch im Jahr 2022 bildet die Nabu-Umweltwerkstatt wieder Nabu-Naturführer aus. Interessierte sind am Donnerstag, 13. Januar um 19 Uhr zu einer Informationsveranstaltung in den Online-Seminarraum eingeladen und können sich zunächst einen Eindruck von der Ausbildungsreihe verschaffen.

Sie bietet hautnahe Erlebnisse mit Bibern, Eulen oder Fledermäusen, führt zu den wildesten und aufregendsten Naturgebieten, vermittelt Interessantes zu Natur und Landschaft und wirbt für den Naturschutz und dafür, auch in der Freizeit auf die Natur zu achten und nicht störend quer durch Naturschutzgebiete zu laufen«, schreibt der Nabu in einer Pressemitteilung.

Ausbildung in sechs Modulen

»Die Nabu-Naturführer*innen sind bereits zu einer festen Größe geworden, an über 200 Veranstaltungstagen im Jahr begeistern sie an Kindergärten und Schulen, führen Gruppen durch die Natur oder halten Vorträge.«

Die Nabu-Umweltwerkstatt hat die Ausbildungsreihe bereits 2010 konzipiert und schon über 280 Nabu-Naturführer aus Hessen und den anliegenden Bundesländern ausgebildet. Die Ausbildung gliedert sich in sechs Module. Vermittelt werden sowohl die didaktischen und methodischen Fähigkeiten, um eine Naturführung gestalten zu können, als auch Grundkenntnisse zur Natur, zu Tier- und Pflanzenarten sowie zu Lebensräumen. 2022 kann der Kurs sowohl als Intensivkurs als auch individuell konfigurierbar mit Wahlmodulen zu verschiedenen Themen und einer großen Auswahl an Online-Seminaren gebucht werden.

Diese Online-Seminare können unabhängig von der gesamten Ausbildung auch separat als »Flatrate« gebucht werden, so der Nabu. In drei Pflichtmodulen werden zunächst die Grundlagen des Naturschutzes und der Umweltpädagogik vermittelt. Aus 20 Wahlmodulen müssen sich die Teilnehmer dann mindestens drei aussuchen und können sich so unter anderem auf die Themen Vogelkunde, Wald oder Insekten spezialisieren. Die Pflicht- und Wahlmodule finden in kleinen Gruppen immer im Freien statt. Dabei werden verschiedene Lebensräume im Wetteraukreis ausgesucht. Die vermittelten Kenntnisse sind aber auch auf andere Landschaften Deutschlands und Mitteleuropas übertragbar.

Zunehmende Nachfrage

Mit diesem Angebot will der Nabu insbesondere Mitglieder von naturschutzorientierten Vereinen, aber auch Lehrkräfte, Erzieher(innen) und an der Natur Interessierte fit für Führungen machen. Damit soll der zunehmenden Nachfrage nach Angeboten in Natur und Landschaft Rechnung getragen werden.

Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite www. Nabu-naturfuehrer.de; dort ist auch eine Anmeldung zum Infoabend am 13. Januar um 19 Uhr möglich (Direktlink zur Anmeldung: https://t1p.de/ mybt5). Ein Faltblatt zur Ausbildungsreihe kann an dieser Stelle heruntergeladen werden. Anfragen und Anmeldungen werden unter der E-Mail-Adresse anmeldung@nabu- umweltwerkstatt.de oder unter der Telefonnummer 0 60 34-61 19 entgegengenommen.

Dieser Artikel stammt aus der Wetterauer Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare