1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis
  4. Friedberg

Ein Staffelstab macht die Runde

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Haimo Emminger

Kommentare

dab_tsv_180522_4c
Lars Hieronymi (l.) überreicht eine Ehrenurkunde und ein besonderes Staffelholz an Weltmeister Steven Müller. © Haimo Emminger

Friedberg (bf). Ein Staffelstab, der in der vereinseigenen Turnhalle von Hand zu Hand weitergereicht wurde, erwies sich als ein Höhepunkt der Jahreshauptversammlung des TSV Friedberg Fauerbach. Mit dem besonders signierten Alu-Stab zeichnete Leichtathletik-Vorstand Lars Hieronymi Steven Müller aus, der im Mai 2021 bei der WM in Chorzow (Polen) über 4x200 Meter als Startläufer mit seinen Nationalmannschaftskollegen die Goldmedaille holte.

Der so ausgezeichnete Sprinter und Olympiateilnehmer reichte den Stab an den Nächstsitzenden weiter, wonach das Sportgerät das gesamte Auditorium durchlief, ehe er sicher wieder bei dem Geehrten ankam.

Zuvor hatte Vorstandssprecherin Bianca Hofmann die Sachberichte aufgerufen. Dabei ging es um Reparaturen eines Wassereinbruchs im Keller und Dachundichtigkeiten. Zur Kostenreduzierung bei der Gebäudebeleuchtung (LED) sind Anträge bei Land und Stadt gestellt worden. Das Land will 12 000 Euro zuschießen. Weitere 6000 Euro erhofft sich der Verein von der Stadt.

Zum Breiten- und Gesundheitssport mit rund 460 Teilnehmern wird berichtet, dass fast alle der mehr als 40 Gruppen aktiv geblieben und wieder wie vor Corona besetzt seien. Einige Kurse wurden online gestellt, andere werden noch hybrid durchgeführt. Es gebe sogar Wartelisten. Neue Übungsleiter würden gesucht.

80 Sportabzeichen (Rekord) wurden im Vorjahr vergeben. Gut angenommen wurden im August die Kinder-Hüpfburgen mit dem Artisten-Workshop. Die traditionelle Zirkus-Freizeitwoche an Ostern musste auf dieses Jahr verschoben werden. Das Interesse an Outdoor-Sportstunden hat während der Corona-Beschränkungen stark zugenommen. Um wetterunabhängig zu sein, wurde eine geeignete Überdachung im Hof beantragt. Der Vorstand will Kosten und Nutzungserwartungen prüfen.

In der Jugendgruppe wurden trotz Corona-Widrigkeiten ein Grillabend sowie ein Sport-Spieleabend organisiert und ein Kurzvideo gedreht, das unter Beifall vorgeführt wurde. Weitere Ideen, wie der Besuch eines Klettergartens, lassen sich erst in diesem Jahr umsetzen.

Im Bereich Leichtathletik gibt es elf Trainingsgruppen mit 21 Übungsleitern. Am Burgfeld konnten u. a. die Hessischen Meisterschaften mit 154 Leichtathleten ausgerichtet werden. Lars Hieronymi ehrte die Spitzensportler und dankte den Sponsoren. Langjährige Vereinsmitglieder wurden für 60-, 50- und 25-jährige Mitgliedschaft geehrt.

Beitrag wird 2023 erhöht

Der Jahresabschluss weist trotz Corona einen kleinen Überschuss auf. Dazu trug auch eine beim Land beantragte Überbrückungshilfe bei. Die Anwesenden beauftragten den Vorstand, Verhandlungen mit dem Ziel einer angemessenen Erhöhung der Mieteinnahmen für die Sportstunden der Fauerbacher Grundschule zu führen. Weitere Themen waren Energie- und Heizungskosten sowie Fragen zur Fotovoltaikanlage auf dem Hallendach.

Intensiv diskutiert wurde der Vorschlag des Vorstands, die Mitgliedsbeiträge ab 2024 zu erhöhen. Hintergrund sind steigende Energiekosten, Investitionen in neue Technik und Instandhaltung der Turnhalle. Die Befürworter einer Beitragserhöhung bereits 2023 fanden bei der Abstimmung eine überwältigende Mehrheit.

Die zahlreichen Sportgruppen machen es notwendig, die Turnhalle und den Gymnastikraum parallel zu betreiben. Voraussetzung sind getrennte Umkleiden mit Duschen/WCs, was, wie der Vorstand erläuterte, eine Gebäudeerweiterung bedingt. Die Aussprache resultierte in der Forderung, zunächst eine Bauvoranfrage beim Wetteraukreis zu stellen.

Auch interessant

Kommentare