1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis
  4. Friedberg

Eingeschränkte Aktivitäten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

rueg_Dorheim_Geehrte_220_4c
rueg_Dorheim_Geehrte_220_4c © pv

Friedberg (pm). In gewohnt zügiger und routinierter Manier führte die erste Vorsitzende Helga Urban dieser Tage durch die Jahreshauptversammlung der Sängergemeinschaft Dorheim. Sie begrüßte die Mitglieder sowie Ortsvorsteher Dr. Klaus-Dieter Rack und Heidi Bauer-Klar, die Vorsitzende der Kreisgruppe Friedberg vom Hessischen Chorverband.

Nach dem Dank an den Chorleiter, die Mitglieder und Pressewartin Gabriele Fourier gedachte man der 2020 bis 2021 verstorbenen aktiven und passiven Mitglieder Wim Hengens, Elli Bachmann, Heidrun Kunstein, Bärbel Walther, Karl Fölsing. Auch die in der Ukraine getöteten Zivilisten und Soldaten wurden in das Gedenken mit einbezogen.

Schriftführerin Helge Lipka brachte die Aktionen der vergangenen zwei Jahre in Erinnerung. Der letzte gemeinsame Auftritt in Echzell war im März 2020 vor Beginn der Pandemie, ein Zoom-Auftritt folgte zum 100. Geburtstag von Elli Bachmann.

Nach den sommerlichen Singproben in einem großen Garten zog der Chor um in den Schulhof, dann ins Bürgerhaus, bis der Teillockdown im Oktober für kurze Zeit Stillstand brachte. In der Vorweihnachtszeit probte man online »1000 Stimmen«, eine Komposition des Chorleiters, zeichnete sie per Video auf und stellte sie ins Netz.

Das Jahr 2021 ließ zunächst keine öffentlichen Chorauftritte zu. Im Spätsommer gedachte man bei einer privaten Feier der beiden verstorbenen Sängerinnen auf dem Waldfriedhof in Wölfersheim. Erneut gab es einen zweckgebundenen Gewinn bei einem Förderwettbewerb für den Verein. Im Sommer konnte dem passiven Mitglied Elke Hergesell im Freien ein Ständchen zum 80. Geburtstag gebracht werden.

Virtuelles Weihnachtskonzert

Die traditionellen Veranstaltungen fielen aus. Ein Chorwochenende in Mücke-Flensungen diente zur Einstimmung auf Weihnachten. Daraus entstand dann ein virtuelles Weihnachtskonzert in der evangelischen Kirche in Beienheim, gemeinsam mit der Eintracht Beienheim. Die Weihnachtsfeier beendete das Jahresprogramm.

Schwarze Zahlen trotz gesunkener Einnahmen zeigte der Kassenbericht von Jessica Fleischhacker. Die Kassenprüfer Inge Schreiber und Gerhard Fahrenbruch hatten keine Beanstandungen, der Vorstand wurde einstimmig entlastet. Chorleiter Tobias Lipka hob die hervorragende Arbeit des Vorstands hervor und dankte den Chormitgliedern. Die »New Tones« erfreuen sich einer ständig steigenden Mitgliederzahl, was schon außergewöhnlich sei. Lob für den Chorleiter gab es von Wahlleiter Rack: Dieser sei hervorragend und lege viel Hoffnung auf die Dorheimer Kräfte. »Ich freue sich auf ein besonderes Jubiläumsfest am 12. Juni mit dem Chor und anderen musikalischen Kräften.«

Gertrud Eichler gab nach 13 Jahren ihr Amt im Führungsteam ab. Der restliche Vorstand (erste und zweite Vorsitzende, Kassenwartin, Schriftführerin, Beisitzerin und Pressewartin) wurden en bloc einstimmig wiedergewählt. Neu im Team der Beisitzer sind Kirstin Scharf und Michael Schreiber. Neuer Kassenprüfer ist Marc Gutenberger.

Für 60 Jahre Treue zum Verein wurde Kurt Ruppel geehrt, für 50 Jahre wurden Harry Pfeiffer und Christa Pieh ausgezeichnet, für 40 Jahre Gertrud Eichler, für 25 Jahre Raimund Bernhardt und für jeweils zehn Jahre Jessica Fleischhacker, Dr. Klaus-D. Rack und Rolf Janßen. Heidi Bauer-Klar überreichte den Geehrten Urkunde, Anstecknadel und Blumenstrauß und dankte ihnen für ihre Aktivität in Sachen Musik.

Abschließend gab die Vorsitzende einen Ausblick auf weitere Veranstaltungen, unter anderem das Jubiläum des Chores und des Wetteraukreises, Auftritte bei den Weinfreunden in Bad Nauheim, Stimmbildungsseminar und Chorwochenende.

rueg_Dorheim_Vorstand_22_4c
rueg_Dorheim_Vorstand_22_4c © pv

Auch interessant

Kommentare